Veganer Döner Wrap – zum Tag der scharfen Soße

Berlin, -2,5° Grad, es ist sonnig aber eisig.

Wir schrieben den 22. Januar 2017. Gestern war der Tag der scharfen Soße!

Mal ehrlich, wer hat diese Tage erfunden?

Nun ja, besser der Tag der scharfen Soße als der des Griesgrams ;-). Der wird dann am 29.01 gefeiert.

Passend zum Thema, und da wir so gerne scharf essen, habe ich für unser Sonntagsmahl, ein türkischer Wrap, eine scharfe Soße zubereitet.

Die meisten kennen diese und lieben sie auch.

Ich habe die scharfe Soße vom Türken angerührt, welche gerne den Döner oder bei uns in der Regel den Falafel veredelt.

Verwendet habe ich glutenfreie Wraps, diese befüllt mit Salat und Ofengemüse, dazu etwas scharf angebratene Tofuschnetzel und alles getoppt mit eben dieser Soße.

Türkischer Wrap sozusagen 🙂

Hat Spaß gemacht und saulecker geschmeckt 🙂

Was meint Ihr?

Veganer Döner Wrap – Umgekocht

Ihr benötigt ( für 8 Wraps):

½ Kopf Salat

½ große Zwiebel

8 glutenfreie Tortillas/Wraps (Ich habe die von Schär verwendet)

ca. 4 EL Olivenöl zum bestreichen

Den Salat waschen und in Streifen schneiden.

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Beides beiseite legen.

Für das Ofengemüse:

2 Zucchini

1 rote Paprika

500 g Bratpaprika

3 große Karotten

Öl

Salz

Pfeffer

Paprika edelsüß

Das Gemüse waschen und würfeln. Bei den Bratpaprika nur den Stiel entfernen.

In eine Schüssel geben, das Öl und die Gewürze hinzugeben und alles gut vermengen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen, den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen, das Gemüse gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für 30 Minuten im Ofen backen.

Für den Tofu:

200 g trockene Tofuschnetzel

Salz

Paprikapulver

Pfeffer

Oregano

ca 500 ml heißes Wasser

Öl

Den Tofu in einer Schüssel mit den Gewürzen vermengen. Das heiße Wasser aufgießen und für 15 Minuten quellen lassen.

Anschließend übriges Wasser ausdrücken und abgießen.

Nun die Tofuschnetzel in einer Pfanne mit heißem Öl knusprig anbraten.

Für die Soße:

250 g abgetropfter Sojajoghurt (oder anderen veganen Joghurt)

250 g vegane saure Sahne (Ich verwende die von Soyananda)

5 EL Ketchup

5 Zehen Knoblauch

Salz

Pfeffer

gem. Kreuzkümmel

1,5 TL Pul Biber (ein scharfes, türkisches Paprikapulver)

Schnittlauch oder Petersilie, nach Geschmack

Den abgetropften Joghurt (eine Stunde reicht aus) mit den anderen Zutaten vermengen. Den Knoblauch schälen und hineinpressen.

Alles gut verrühren und abschmecken. Ihr könnt den Schärfegrad natürlich selber variieren 🙂

Veganer Döner Wrap – Umgekocht

Nun die Tortillas/Wraps in den noch heißen Ofen geben, mit etwas Olivenöl bestreichen und für 3-4 Minuten erhitzen (ginge natürlich auch in der Pfanne).

Die Wraps mit der scharfen Soße bestreichen, das Ofengemüse, den geschnittenen Salat, Zwiebelringe und den Tofu auf einer Hälfte verteilen und den Wrap zuklappen.

Genießen 🙂

Guten Appetit!

Merken

Merken

Vegane Joghurtsuppe mit Kichererbsen

Einige meiner Freunde und Bekannten sind türkischer Abstammung und ich bin immer wieder begeistert, dass ich so leckere Gerichte, wie die Joghurtsuppe durch sie entdecken darf.

Diese gibt es in arabischer und türkischer Fassung mit Kichererbsen oder/und Hackfleisch. Ich habe mir mit den Zutaten, welche ich in meiner Küche vorrätig hatte, eine vegane – Umgekocht Version erdacht und erstaunlicherweise meine Familie damit extrem glücklich gemacht.

Ich war recht skeptisch, denn eine Suppe und zudem mit Joghurt gehört normalerweise nicht zu den Leibgerichten meiner Bande. Ich werde gerne überrascht …

Darum habe ich sie auch etwas sämiger gekocht. Die Kichererbsen darin sind perfekt und ich bin froh, dass wir so viele Kulturen in unserem Bekanntenkreis und in dieser Stadt erleben dürfen. Das Küchenprogramm verspricht definitiv nie langweilig zu werden:-)

Nicht vergessen: Zuvor die Kichererbsen 24 Stunden einweichen lassen und dann ca. 90 Minuten kochen lassen, oder Ihr verwendet ein kleines Glas Kichererbsen.

Vegane Joghurtsuppe mit Kichererbsen - Umgekocht
Vegane Joghurtsuppe mit Kichererbsen – Umgekocht

Ihr benötigt (45 Minuten):

2 Zwiebeln

3 Zehen Knoblauch

100 g Kichererbsen fertig eingeweicht oder gekocht

200 g Räuchertofu

100 g Reis

300 g vfk Kartoffeln

1,5 l Gemüsebrühe (je nachdem, wie sämig oder flüssig Ihr es mögt)

400 g Sojajoghurt

10 Blätter frische Minze

1 EL Zitronensaft

Chiliflocken

Salz

Pfeffer

Öl

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Den Räuchertofu klein würfeln. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls würfeln.

In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Den Räuchertofu hinzufügen, kurz mit anbraten.

Nun direkt den Reis und die Kartoffelwürfel mit in den Topf füllen und mit der Hälfte der Gemüsebrühe ablöschen. Für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze, mit geschlossenem Deckel, kochen lassen.

Würzen und den Rest der Brühe hinzufügen. Nach 15 Minuten sollten Reis und Kartoffeln gar sein. Bitte testen:-) Bei Vollkornreis natürlich mehr Zeit einplanen und die Kartoffeln 30 Minuten später hinzufügen.

Während die Suppe kocht, die Minze waschen und hacken.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, um die Kichererbsen zur Suppe zu geben und weiter 5 Minuten geschlossen köcheln zu lassen.

Den Topf vom Herd nehmen, den Joghurt und den Zitronensaft hinzugeben, die mit der gehackten Minze gut verrühren.

Abschmecken und eventuell nachwürzen.

Guten Appetit!

Die Kichererbse hat einen hohen Gehalt an Eiweiß. Kichererbsen bestehen zum Teil aus Eiweiß mit essenziellen Aminosäuren und weisen auch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen auf. Das macht sie zu einem Allround-Lebensmittel. Sie machen satt und sind gesund.

Wertvolle Mineralstoffe sind in Kichererbsen. Vor allem Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Obwohl der Fettgehalt der Kichererbse höher ist, als bei anderen Hülsenfrüchten, ist sie kein Dickmacher. Die Fette der Kichererbse sind hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren. Auch an Vitaminen geizt die orientalische Hülsenfrucht nicht. Sie versorgt uns mit den Vitaminen K, E, B1, B2, B6 und auch mit etwas Vitamin C.

Pfefferminze wirkt schleimlösend, als natürliches Antiseptikum und verzögert das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Pfefferminze wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2004 gekürt und liefert eine Bandbreite positiver Eigenschaften.

Der hohe Anteil von Menthol in Pfefferminze schafft sofortige Linderung bei zahlreichen Erkrankungen der Atemwege. Menthol wirkt schleimlösend und hilft bei einer verstopften Nase, Asthma, Sinusitis, Bronchitis, Erkältung und Husten.

Ähnlich wie auch andere ätherische Öle wirkt die erfrischende Art des Pfefferminzöls wunderbar gegen Stress, Depression, geistige Erschöpfung, Angst und Unruhe. Bei äußerlicher Anwendung lindert Pfefferminzöl Kopfschmerzen und Migräne und hilft Fieber aufgrund der Anwesenheit des Kalzium-Antagonismus zu senken. Pfefferminze gleicht den pH-Wert der Haut aus, wodurch eine übermäßige Ölproduktion der Haut wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Dadurch werden Akne, Mitesser, Hautausschläge und Rötungen verringert.

Leidet man an Menstruationsbeschwerden, können bereits 2-3 Tassen warmer Pfefferminztee pro Tag die Schmerzen lindern. Pfefferminztee entspannt die Muskulatur und hilft auch auf diese Weise bei Reizdarmsyndrom und Schlafstörungen.

 

Quelle:superfood-gesund.de, kalorien-guide.de

Türkisches Kichererbsenpilaw – vegan und ohne Gluten

Pilaw oder auch Pilau koche ich gerne in allen Variationen. Indisch, afrikanisch oder eben türkisch. Die Version mit Kichererbsen ist durch den Proteingehalt natürlich perfekt für einen Veganer 🙂

Es gibt auch dieses Gericht in verschiedene Variationen. Doch die Art mit getrockneten Tomaten ist wohl das anatolische Original und schmeckt uns auch am besten. Würzig ist eben immer gut 🙂

Türkisches Kichererbsenpilaw-umgekocht
Türkisches Kichererbsenpilaw-umgekocht

Ihr benötigt (reine Zubereitungszeit 45 Minuten):

250 g Kichererbsen (gar gekocht)

350 g Langkornreis

200 g getrocknete Tomaten (2 Stunden in Wasser eingelegt)

2 Zwiebeln

800 ml Gemüsebrühe

80 g Alsan-Margarine

Bund Petersilie

Salz

Pfeffer

Öl

(Kichererbsen müssen mindestens 12 Stunden eingeweicht werden und dann für ca 45 Minuten in Salzwasser gar gekocht werden.)

Die Zwiebeln schälen und klein würfeln und inn einem kleinen Topf mit Öl anschwitzen. Die getrockneten Tomaten ausdrücken und ebenfalls hinzufügen. Beides gut 10 Minuten in dem Topf braten. Mit der Brühe ablöschen, Hitze runterdrehen und noch 5 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Alsan Margarine in einem zweiten Topf schmelzen lassen und den Reis darin glasig dünsten.

Die Zwiebel-Tomaten Mischung mit einem Stabmixer (oder was ihr bevorzugt) pürieren und die Tomatebrühe in den zweiten Topf zum glasigen Reis geben. Achtung! Diesen zuvor kurz für 2 Minuten vom Herd nehmen, sonst spritzt euch alles voll.

Den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel gar kochen lassen, Topf vom Herd nehmen, die Kichererbsen hinzufügen, verrühren und weiter 15 Minuten, im geschlossenen Topf, ziehen lassen.

Die Petersilie waschen, hacken und unter den Reis rühren.

Fertig 🙂 Genießen!

Guten Appetit!

Die Kichererbse hat einen hohen Gehalt an Eiweiß. Kichererbsen bestehen zum Teil aus Eiweiß mit essenziellen Aminosäuren und weisen auch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen auf. Das macht sie zu einem Allround-Lebensmittel. Sie machen satt und sind gesund.

Wertvolle Mineralstoffe sind in Kichererbsen. Vor allem Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Obwohl der Fettgehalt der Kichererbse höher ist, als bei anderen Hülsenfrüchten, ist sie kein Dickmacher. Die Fette der Kichererbse sind hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren. Auch an Vitaminen geizt die orientalische Hülsenfrucht nicht. Sie versorgt uns mit den Vitaminen K, E, B1, B2, B6 und auch mit etwas Vitamin C.

 

 

Quelle:kalorien-guide.de

Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan!

Wir sind ganz sicher keine Auberginen Fans, allerdings spricht mich der Gesundheitswert und auch einige Rezepte sehr an.

Die türkische Version sollte jetzt mein erster Versuch werden, die, doch sehr fleischlastige türkische Küche, in das vegane Kleid zu packen.

Die Familie ist durchweg begeistert und ich auch!

Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan! - Umgekocht
Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan! – Umgekocht

Ihr benötigt (50 Minuten):
400 g Räuchertofu

4 mittelgroße Auberginen

2 Dosen stückige Tomaten

4 Zehen Knoblauch

2 Zwiebeln

3-4 milde Peperoni (am besten grüne)

2 EL Tomatenmark

1 Bund Petersilie

200 ml Wasser

1 L Sonnenblumenöl

Öl zum braten

Salz

Pfeffer

Den Räuchertofu mit einer Gabel bröselig drücken. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein würfeln.

Zuerst den Räuchertofu in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und gemeinsam weiter anbraten.

Die stückigen Tomaten, das Tomatenmark und das das Wasser hinzufügen, würzen, alles gut vermengen und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.

Die Masse sollte nicht flüssig sein, also eventuell auch ohne Deckel köcheln lassen.

Die Petersilie hacken und hinzufügen, abschmecken und zur Seite stellen.

Den 1 Liter Öl in einem Topf heiß, aber nicht zu heiß werden lassen, in die Aubergine ein paar Löcher pieken und dann im Ganzen für gut 2-3 Minuten in dem nicht zu heißem Öl frittieren lassen.

Herausnehmen, längs aufschneiden, aufklappen, in eine Auflaufform oder auf ein Backblech legen und die Füllung darauf verteilen. Das Blech oder die Auflaufform mit Wasser befüllen, bis der Boden bedeckt ist.

Bei 200-220°C bei Umluft für ca 30 Minuten in den Backofen geben.

Dazu habe ich jetzt einfach Reis gemacht, sicher geht auch Brot oder untypische Kartoffeln 🙂

Guten Appetit!

 

Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser. Mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sind sie sehr kalorienarm – allerdings braucht man für die Zubereitung des Gemüses häufig recht viel Fett. Auberginen enthalten Kalium sowie vor allem in der Schale Vitamine der B-Gruppe sowie Vitamin C, Beta Carotin und Folsäure. Zum Rohverzehr ist dieses Gemüse nicht geeignet, da es Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthält.

 

 

Quelle:apotheken-Umschau