Herzhafter Kohlkuchen

Wir genießen noch die Kohlzeit. In letzter Zeit habe ich doch wieder deutlich mehr Appetit darauf.

Da mir auch nach Quiches, Tarte und Ähnlichem gelüstet, habe ich den Kohl auf einen Pizzateig in eine 28er-Form drapiert, gut gewürzt und die Familie glücklich gemacht 🙂

Es kann das so leicht sein 🙂

Allen, die gerne in 30 Minuten das Essen auf dem Tisch stehen haben möchten, der Kohlkuchen dauert definitiv länger, da er nach der Zubereitung noch seine Zeit im Ofen benötigt.

Ein wunderbares Gericht zum Vorbereiten, für das Buffet und auch zum kalt genießen.

Herzhafter Kohlkuchen – Umgekocht

Ihr benötigt (70 Minuten für 4-5 Personen):

Für den Pizzateig:

400 g glutenfreies Mehl (derzeit verwende ich die Mehle von Bauck am liebsten)

25g Hefe

Spritzer Agavendicksaft

2 EL Olivenöl

260 ml lauwarmes Wasser

Salz

In einer Schüssel die frische Hefe in dem Öl und etwas lauwarmen Wasser sowie dem Agavendicksaft auflösen.

Das Mehl, Salz und den Rest Wasser mit in die Schüssel geben und mit einem Knethaken (Handrührgerät) gut durchkneten.

Glutenfreier Pizzateig ist prinzipiell etwas weicher und klebriger in der Konsistenz. Den Teig abdecken und für 30 Minuten an einem warmen Ort noch etwas gehen lassen.

Für den Kohlbelag:

1 Spitzkohl (recht groß)

200 g Räuchertofu

300g vegane saure Sahne (selbstgemacht oder aus dem Kühlregal)

100 ml Pflanzenmilch

2 TL Eiersatz (nach Anleitung angerührt)

1 TL Koriander

Prise Muskat

etwas Currypulver

Salz

Pfeffer

Die unschönen Blätter des Spitzkohls abtrennen, den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden.Den Kohl in Streifen schneiden.

Den Räuchertofu längs halbieren, in Streifen schneiden und würfeln.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, den Tofu darin braun anbraten.

Die Gewürze hinzufügen und verrühren.

Nun die Kohlstreifen in die Pfanne geben, etwas Öl nachfüllen und für 5 Minuten anbraten. Der Kohl sollte zusammenfallen. Die Mischung schon etwas würzen.

Eine 28er-Backform einfetten, den Pizzateig nochmals etwas durchkneten (eventuell, je nach Mehlsorte, muss nochmals etwas Mehl hinzugefügt werden), und in der Springform auslegen. Wer die Muse hat, darf den Teig gerne ausrollen. Ich habe mir diesen Schritt erspart und ihn so in der Springform ausgedrückt und den Rand hochgezogen.

Den Ofen auf 200° C Ober -Unterhitze vorheizen.

Die saure Sahne nun mit der Pflanzenmilch und nochmals mit Gewürzen und dem angerührten Eiersatz mixen.

Die Kohlmischung aus der Pfanne in die Springform auf den Teig geben. Die Milchmischung darüber gießen, etwas verrühren und in den Ofen geben.

Auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten backen.

Danach dem Ofen entnehmen, etwas auskühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

Guten Appetit!

Herzhafter Kohlkuchen – Umgekocht

 

100g Spitzkohl haben nur 20 Kalorien, zudem spendet das Gemüse Vitamin B1, B2, Betakarotin und Kalium. Wie alle Kohlarten verfügt auch der Spitzkohl über einen hohen Ascorbigen-Gehalt, woraus sich beim Kochen Vitamin C entwickelt.

 

Quelle:eatsmarter.de, Zentrum der Gesundheit

 

Merken

Spinat – Linsen Blätterteigtarte – glutenfrei und vegan

Wir hatten Appetit auf Linsen.

Allerdings mal wieder in etwas anderer Form, als im Curry, wobei mir diese fast am liebsten ist 🙂

Am liebsten greife ich auf rote Linsen zurück, da diese sehr lecker schmecken und sich schnell zubereiten lassen.

Sicher müsste ich etwas experimenteller werden, allerdings musste ich im Laufe der Jahre feststellen, dass ich, im Vergleich zu anderen Foodbloggern, entweder zeitlich nicht gut organisiert bin oder aber einfach noch warten muss, bis meine 3 Engel noch größer und noch selbstständiger werden.

So ist das Leben eben, alles hat seine Zeit 😉

Bei mir ist der zeitliche Rahmen nun mal sehr eng gestrickt und ich muss sehen, wie ich eine schnelle, leckere, vegane Küche hinbekomme. So, dass die Kinder auch essen mögen 😉

Ihr merkt, ich bin derzeit nicht sehr zufrieden und erfülle meine eigenen Erwartungen nicht.

Wer kennt das auch von sich?

Im heutigen Fall habe ich also die roten Linsen mit Spinat in eine mit glutenfreien Blätterteig ausgelegte Springform gefüllt und den Ofen bemüht 🙂

Eine recht stressfreie Möglichkeit lecker und gesund zu speisen.

Spinat – Linsen Tarte – glutenfrei und vegan – Umgekocht

Ihr benötigt (für 4 – 5 Personen):

1 Packung glutenfreier Blätterteig (habe den von Croustipate verwendet)

450 g Spinat (Blatt oder gehackt. Aufgetaut bitte, wenn TK)

200 g rote Linsen

3 Zehen Knoblauch

1 Zwiebel

200 ml Pflanzensahne (habe Sojasahne verwendet)

100 g Wilmersburger Pizzaschmelz

Salz

Pfeffer

Muskat

Prise scharfes Paprikapulver

½ TL Currypulver

2 TL gekörnte Gemüsebrühe

Öl

Die Linsen waschen und für 10 Minuten in kochendem Wasser mit der Brühe gar kochen.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel und – Knoblauchwürfel darin glasig anbraten.

Den Spinat hinzufügen, würzen und mit 150 ml der Sahne ablöschen.

Nun die gegarten Linsen unter den Spint heben und abschmecken.

Den Blätterteig in einer 28er-Springform auslegen und die Spinatmischung hineinfüllen.

Den Wilmersburger Pizzakäse mit den verbliebenen 50 ml Pflanzensahne mischen und über die Tarte geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 200° C Umluft für 30 Minuten backen.

Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und dann in Kuchenstücke zerteilen.

Mit einem frischen Salat genießen.

Guten Appetit!

Spinat – Linsen Tarte – glutenfrei und vegan – Umgekocht

Tipp:

Der Blätterteig von Croustipate ist z.B. bei Kaufland im Kühlregal (nicht TK) erhältlich. Der Vorteil ist, dass dieser eine runde Form hat und auf Backpier ausgelegt ist, sodass das Auslegen der Springform ein Kinderspiel ist.

 

Linsen verfügen über einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt und enthalten zudem viele komplexe Kohlenhydrate. Aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts haben Linsen einen niedrigen glykämischen Index (GLYX).

Linsen enthalten zudem auffallend hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Außerdem weisen Linsen eine hohen Anteil an B-Vitaminen auf. Folsäure ist besonders günstig für Schwangere. Also ran an die Linsen 🙂

Spinat ist gesund und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Betacarotin, Vitamin C oder Folsäure sind in größeren Mengen enthalten. Bei den Mineralstoffen fällt besonders der Gehalt an Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen auf. Neben diesen Nährstoffen enthält Spinat auch Nitrat. Nitrat an sich ist für den menschlichen Körper ungefährlich, es wird aber während Lager- und Aufwärmprozessen, sowie auch im Körper, in Nitrit umgewandelt, das in bestimmten Mengen gefährlich werden kann.

Quelle: Zentrum der Gesundheit, gesundundco.at, eatsmarter.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kunterbunter Nudelauflauf – vegan und glutenfrei

Das macht Spaß.

Frei nach Schnauze und Verlangen Zutaten zusammenwerfen. Glutenfreie Nudeln dazu, eine leckere Sahnesoße veganisiert und ab in den Ofen.

Die Kinder und ich lieben es. Mein Mann hat so seine Probleme mit Aufläufen und ist immer ganz dankbar, wenn er an solchen Tagen auswärts unterwegs ist 😉

Die alten Hasen auf Umgekocht.de, wissen, dass es in Abwesenheit des Herrn Umgekocht meist Risotto oder Aufläufe gibt.

Nach den leckeren Sahnekartoffeln musste die Auflaufform schon wieder ran und wird also lecker befüllt.

Das Schöne an diesem Auflauf ist nicht nur der Knusperdeckel, sondern auch die kurze Zubereitungszeit.

Denn während das Ganze im Ofen brutzelt, kann ich wunderbar andere Dinge erledigen 🙂

Hoch lebe der Auflauf.

Tipp:

Solltet Ihr Allergie Probleme mit der Sojasahne haben, so könnt Ihr auch Reissahne oder Mandelsahne verwenden. Ich wechsel ganz gerne mal.

Kunterbunter Nudelauflauf – vegan und glutenfrei

Ihr benötigt für 4 Personen:

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

500 g glutenfreie Spirelli Nudeln

1 rote Paprika

1 Zucchini

500 g Brokkoli

200 g Champignons

Öl

Die Glutenfreien Spirelli nach Packungsangabe kochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls zu Würfeln schneiden.

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Den Brokkoli ebenfalls waschen und in Röschen teilen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin glasig dünsten.

Nun den Brokkoli hineingeben und kurz mit anschwitzen.

Zum Schluss die Champignons und die Paprikawürfel in die Pfanne geben und das Gemüse etwas würzen.

Für die Soße:

200 ml Sojasahne

400 ml Reismilch

50 g Cashewkerne

Salz

Pfeffer

Paprika edelsüß

ital. Kräuter

Die Sojasahne und Reismilch mit den Cashewkernen in einen Mixbecher geben und für 15 Minuten einweichen.

Anschließend gut würzen und durchmixen.

Das abschmecken nicht vergessen 🙂

Das Gemüse in eine große Auflaufform geben und die Cashew – Sahnemischung darüber gießen.

Etwas geriebenen Wilmersburger (veganer Käse), Hefeschmelz oder Euren Lieblings“käse“ darauf streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C für 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

 

Kunterbunter Nudelauflauf – vegan und glutenfrei

Brokkoli ist voll von Glucosinolate (Schwefelstoffen) und Beta-Karotinen, welche freie Radikale unschädlich machen können und damit die Körperzellen sowie das Immunsystem aktiv unterstützen. Es gilt inzwischen außerdem als erwiesen, dass Brokkoli in der Vorbeugung gegen verschiedene Krebsarten eine wichtige Rolle spielt.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen im Brokkoli gehört das essentielle Spurenelement Chrom. Krankheiten wie Diabetes oder ein zu hoher Cholesterinspiegel werden mit einem Chrommangel in Verbindung gebracht. Chrom wird nachgesagt, einen positiven Einfluss auf den Metabolismus und die Insulinproduktion auszuüben.

Brokkoli auch noch alles andere zu bieten, was das Herz von gesundheitsbewussten Genießern begehrt: Er ist reich an Eiweiß, Kohlenhydraten und Mineralstoffen – aber arm an Fett und Kalorien. Beim Vitamin C ist Brokkoli nicht nur im Rohzustand mit 115 mg pro 100 g absoluter Spitzenreiter der weitverzweigten Kohl-Familie: Selbst gekocht enthält schon eine Miniportion von 150 g Brokkoli stolze 135 mg Vitamin C.

Cashewnüsse haben eine hohen Vitamin A, E und D Gehalt. Zudem die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Phosphor und Calcium. Sie (Nüsse im Allgemeinen) schützen vor Herzkrankheiten.

Quelle: eatsmarter.de, lifeline.de, zentrum-der-gesundheit.de

Merken

Merken

Glutenfreier Kohlkuchen – vegan

Hier kommt das versprochene Wintergericht.

So langsam bin auch ich in der Weihnachtszeit angekommen. Das fiel mir dieses Jahr irgendwie besonders schwer.

Doch die Lust auf Kohl hat mich nun fest im Griff und verleitet mich dazu, ihn wieder auf verschiedene Weise in der Küche einzusetzen.

Dieses Mal fand ich Gefallen daran, ihn in einen herzhaften Kuchen zu stecken.

Fantastisch! Ein gelungener Versuch und volle Punktzahl von der Umgekocht Familie.

Glutenfreier Kohlkuchen – vegan – Umgekocht

Ihr benötigt (für eine 18 cm Springform, also knapp 4 Personen):

500 g Weißkohl

1 Rolle Blätterteig (glutenfrei von Schär) bitte mind. 3 Stunden vor Gebrauch rauslegen!

1 große Zwiebel

200 g Tofuschnetzel (eingeweicht)

30 g Alsan

Salz

Pfeffer

1 gestr. TL gem. Kümmel

0,5 TL Majoran getrocknet

1 TL Paprikapulver

100 ml Gemüsebrühe

125 g Sojajoghurt natur

150 ml Sojasahne

3 TL Volley

Prise Muskat

Salz

Pfeffer

100 g geriebener Wilmersdorfer Käse (oder anderer geriebener veganer Käse)

Den Kohl waschen und in einer Küchenmaschine zerkleinern. Natürlich geht das auch mit Messer und Muskelkraft 🙂

In einer großen Pfanne die Alsan erhitzen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. In der geschmolzenen Alsan anschwitzen.

Dann den Kohl hinzufügen und ebenfalls, bei kleiner Hitze, mit andünsten.

Gut mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen, einen Deckel auf die Pfanne geben und für 10 Minuten schmoren lassen.

In einer weiteren Pfanne die eingeweichten Sojaschnetzel mit in die Pfanne geben, mit etwas Rauchsalz, Majoran und Paprika würzen. Scharf anbraten.

Die Springform gut einfetten und mit dem Blätterteig (da muss man etwas Stückeln) auslegen.

Den gedünsteten Kohl mit dem angebratenen Tofu vermengen, in die vorbereitete Springform geben und glatt streichen.

In einem Mixer Sojajoghurt, Sojasahne, Volleypulver, Gewürze und den veganen Käse gut durchmixen. Dies nun über den Kohlkuchen geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft für 35-40 Minuten backen.

Fertig gebacken aus dem Ofen nehmen, schneiden und genießen 🙂

Guten Appetit!

Tipp: Natürlich könnt Ihr auch andere pflanzliche Sahne – oder Joghurt Alternativen verwenden.

 

Der hellgrüne „Dickkopf“ hat’s in sich: Schon 200 g Weißkohl davon enthalten mit 94 mg fast unser gesamtes Tagessoll an Vitamin C. Damit nicht genug: On Top gibt es pro Portion auch bis zu 400 % der von Ernährungs-Experten empfohlenen Tagesdosis an Vitamin K darin, außerdem reichlich Selen, Magnesium und herzschützendes Kalium. Auch sein Gehalt an Ballaststoffen spricht für Weißkohl, denn dadurch hält er nicht nur lange satt, sondern bringt auch eine müde Verdauung auf Trab. Zu allem Überfluss glänzt Weißkohl durch sogenannte Radikalenfänger wie Bioflavonoide, Chlorophyll, Indole und Phenole – alles Stoffe,  die nachweislich unsere Zellen schützen und den Alterungsprozess verzögern können.

Quelle:eatsmarter.de

Merken

Merken

Merken

Grüne Spargel Canneloni – vegan und glutenfrei

Dieses originelle Gericht habe ich bei meiner Reise im www entdeckt.

Ich fand die Idee Spargel in Cannelloni zu stecken sensationell gut und nach einiger Umkocherei, passte das Rezept auch in unsere Küche:-)

Sicher kein Mahl, welches man mal eben nebenbei kochen kann, dafür aber kreativ und spargelig anders 🙂

Nudeln und Spargel passen immer gut zueinander. Wir sagen Daumen hoch.

Glutenfreie Cannelloni bekommt Ihr in glutenfreien Shops im Netz. Im freien Handel habe ich noch keine gefunden.

Grüne Spargel Canneloni – vegan und glutenfrei
Grüne Spargel Canneloni – vegan und glutenfrei

Ihr benötigt (90 Minuten):

800 g grünen Spargel (Ihr könnt natürlich auch weißen nehmen oder gemischt)

200 g Cannelloni (ca 18-20 Stück)

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

400 g TK Blattspinat aufgetaut oder frisch

4 EL Alsan – Margarine

2 EL glutenfreies Mehl

500 ml Pflanzenmilch (ich verwendete Reismilch)

150 g Sojaquark

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

Öl

Die Cannelloni in einen Topf mit kochendem Wasser für ca. 4 Minuten sehr bissfest garen lassen. Entnehmen und getrennt auf einem Teller oder einem Blech auslegen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Spargel im unteren Viertel schälen, die holzigen Enden abschneiden und in Länge der Cannelloni zuschneiden.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel -und Knoblauchwürfel darin glasig braten. Die zugeschnittenen Spargelstücke ebenfalls mit in die Pfanne geben und leicht weich anbraten lassen. Schon einmal würzen.

Die Spargelstücke dann zu recht gleichen Teilen in die Cannelloni füllen und diese in einer Auflaufform schichten.

Die Zwiebel – und Knoblauchwürfel (soweit dies geht) verbleiben in der Pfanne. Nun den Spinat hinzugeben, erhitzen und gut würzen. Für 5 Minuten kurz köcheln lassen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

In einem Topf die Alsan – Margarine schmelzen und dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Die Pflanzenmilch Schluck für Schluck unterrühren. Nun zum Spinat in die Pfanne geben und abschmecken. Eventuell nochmal nachwürzen.

Die fertige Soße jetzt über die Cannelloni in die Auflaufform gießen, den Sojaquark Flöckchenweise darüber geben und für 45 Minuten, bei 180°C in den vorgeheizten Backofen schieben.

Danach entnehmen und genießen 🙂

Guten Appetit!

Grüne Spargel Canneloni – vegan und glutenfrei
Grüne Spargel Canneloni – vegan und glutenfrei

Der Spargel ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Er enthält viele wichtige Vitamine wie Vitamin A, C, B1 und E. Mit nur einer Portion ist der Tagesbedarf an Vitamin C und E bereits abgedeckt. Hinzu kommen Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Spurenelemente wie Eisen und Zink. Für ein pflanzliches Nahrungsmittel ist auffallend viel Eisen vorhanden. Da der grüne Spargel – im Gegensatz zum weißen Spargel – über der Erde wächst, genießt er Sonnenlicht und ist grün (Chlorophyll). Dadurch enthält er zum Beispiel noch mehr Vitamin C und Karotin als sein weißer Kollege.

 

Quelle:.jagdhof.com

Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-)

Das neue Leibgericht von Fräulein Nini. Leider mal wieder kein schnelles Rezept, doch die Zeit wollte ich mir gerne nehmen und habe darum für die Ausführung auf den richtigen Tag gewartet.

Gefunden habe ich diese Idee auf Chefkoch. Einmal wöchentlich wird mir seit Jahren ein Rezeptvorschlag zugesendet und diese Idee fand ich sehr gelungen.

Leckere Pfannkuchen schichtweise mit einer gut gewürzten Soße, samt Kidneys und Mais, in einer Auflaufform.

Meine Kinder lieben Pfannkuchen. Welches Kind tut das nicht:-) und mich selbst kann ich da nicht ausnehmen. Am liebsten natürlich mit Marmelade, Schokocreme, Äpfeln …

Ich habe auch schon einige herzhafte Pfannkuchenrezepte auf Umgekocht und möchte jetzt dieses noch hinzufügen.

Wir haben die Form ausgeleckt:-)

Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) - Umgekocht
Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) – Umgekocht

Ihr benötigt (80 Minuten):

Für die Pfannkuchen:

200 g glutenfreie Mehlmischung

100 g Buchweizenmehl

10 g Volleypulver

45 g (ja, Wasser in Gramm:-))

350 ml Pflanzenmilch (ich bevorzuge Reismilch)

350 ml Wasser

3 TL gutes Salz (z.b Himalayah. Anderes würzt anders und muss abgeändert werden)

3 TL Stärke (z.b. Guakernmehl)

60 g geschmolzene Alsan – Margarine

Öl zum ausbacken

Das Volley mit den genannten 45 g Wasser verrühren und zum Schluss mit all den anderen Zutaten in einer Schüssel, mit einem Handrührgerät glatt rühren.

Nun in einer großen Pfanne in etwas Öl die Pfannkuchen möglichst in der Größe eurer runden Auflaufform ausbacken und zur Seite stellen.

Für die Füllung:

1 Zwiebel

3 Zehen Knoblauch

1 Zucchini

2 Karotten

1 Glas Mais

1 Glas Kidneybohnen

150 ml Passata

Chilipulver

Paprikapulver

1 EL gekörnte Gemüsebrühe

Kurkuma

Salz

Pfeffer

Öl

Die Zwiebel, die Karotten und den Knoblauch schälen und klein würfeln.

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und klein schneiden.

Alles in einer Pfanne mit Öl gut anbraten. Mit der Passata ablöschen und würzen.

Mais und Kidneys abgießen und mit in die Pfanne geben und verrühren.

Für die Soße:

50 g Cashewkerne

2 EL Alsan

1 EL glutenfreies Mehl

200 ml Gemüsebrühe

2 EL Reis – Hefeflocken

1 EL Tamarisauce

1 TL Zitronensaft

½ TL Senf

Salz

Pfeffer

Die Cashews in Wasser einweichen (sie sollten bedeckt sein).

In einem kleinen Topf die Alsan bei mittlerer Hitze zum schmelzen bringen und dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Die Gemüsebrühe angießen und gut verrühren. Etwas aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Die eingeweichten Cashewkerne in einen Mixer geben, Hefeflocken, Tamarisauce, Zitronensaft, Senf und die Gewürze hinzufügen und gut mixen.

Die Cashewmischung mit der Soße vermischen.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Eine runde Auflaufform fetten und den ersten Pfannkuchen hineinlegen.

Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) - Umgekocht
Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) – Umgekocht

Nun etwas von der roten Soße darauf geben, nun die Cashewsoße, dann wieder Pfannkuchen und so immer im Wechsel. Zum Schluss sollten die Soßen oben sein.

Nun in den vorgeheizten Ofen geben und bei 180°C Umluft 20 Minuten backen lassen.

Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) - Umgekocht
Vegane und glutenfreie Pfannkuchentorte – herzhaft:-) – Umgekocht

Aus dem Ofen nehmen, in Kuchenstücke schneiden und genießen.

Guten Appetit!

Keine Frage – Kidneybohnen gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Wie alle Hülsenfrüchte haben sie jeweils eine dicke Portion pflanzliches Protein und Ballaststoffe zu bieten – perfekt für alle, die sich gern satt essen und dabei nicht zunehmen wollen! Dazu kommt: Kidneybohnen sind zwar rein rechnerisch keine Kalorien-Leichtgewichte, aber dafür ausgesprochen fettarm. Mit rund 150 mg Magnesium pro 100 g liefern Kidneybohnen außerdem noch echten Mehrwert für starke Nerven und gesunde Muskeln. Wie alle Hülsenfrüchte eignen sich auch Kidneybohnen mit diesem Profil perfekt als Nährstoff-Lieferant speziell für Vegetarier und Veganer.

Mais besteht zum größten Teil – nämlich zu rund 72 Prozent – aus Wasser.  Außer Wasser sind in dem Getreide Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. Die Kohlenhydrate setzen sich unter anderem aus Glukose, Fructose und Saccharose zusammen. Am süßesten schmeckt Mais direkt nach der Ernte. Denn: Je länger er liegt, desto mehr Zucker wird in Stärke umgewandelt. 

Daneben hat das Getreide aber noch viele weitere gesunde Inhaltsstoffe zu bieten. Es enthält Provitamin A, verschiedene B-Vitamine, Vitamin C sowie Vitamin E. Außerdem ist es auch reich an Mineralstoffen. Besonders erwähnenswert sind Eisen, Calcium , Kalium, Natrium Phosphor und Zink. Daneben sind in Mais außerdem auch essentielle Aminosäuren wie Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin enthalten. 

 

 

Quelle:gesundheit.de, eat-smarter

Glutenfreier Polenta Quiche mit Rucola

Ich scheine dem Quiche – Fieber verfallen zu sein. Quiche in jeder Form. Ich kann gar nicht aufhören …

Als Quicheboden Polenta zu verwenden, fand ich eine super Idee. Unser geliebter Italien Urlaub rückt immer näher. Die Freude wächst, die Ideen werden immer sommerlicher.

Die Idee für einen Polentaquicheboden habe ich bei http://einfach-schnell-gesund-vegan.de/ gefunden.

Der Belag hat mich ebenfalls angesprochen, zumal die Rauke im Garten langsam Formen annimmt.

Die Kombination ist ein Gedicht! Und satt macht es obendrein 🙂

Glutenfreier Polenta Quiche mit Rucola
Glutenfreier Polenta Quiche mit Rucola

Ihr benötigt (60 Minuten):

Für den Boden:

250 g Minuten Polenta

750 ml Gemüsebrühe

2 EL Reishefeflocken

30 g Alsan-Margarine

Die Minutenpolenta in die aufgekochte Gemüsebrühe einrühren, kurz aufkochen und dann noch 15 Minuten quellen lassen.

Die Polenta nun etwas auskühlen lassen und dann in die gefettete 28 er Springform drücken. Den Rand dabei schön hochziehen.

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Für den Belag:

200 g Rucola

2 Zehen Knoblauch

2 Zwiebeln

Öl

Den Rucola waschen, sehr harte Stiele eventuell wegschneiden.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und darin glasig dünsten.

Für den Guss:

200 ml Sojasahne (oder andere Pflanzensahne)

200 mg veganer Schmelzkäse (ich nehme gerne den Wilmersburger)

2 TL Volley

Pfeffer

Muskat

Das Volleypulver in die Pflanzensahne einrühren, den Käse unterrühren und würzen.

Zwiebeln, Knoblauch und Rucola in die Masse einrühren.

Nun in die, mit Polenta ausgelegte Springform füllen und in den vorgeheizten Ofen geben.

20 – 30 Minuten bei Umluft backen.

Glutenfreier Polenta Quiche mit Rucola
Glutenfreier Polenta Quiche mit Rucola

Aus dem Ofen nehmen und genießen 🙂

Guten Appetit!

In der mittelalterlichen Pflanzenheilkunde hatte Ruccola als Mittel zum Entwässern und zum Fördern der Verdauung einen festen Platz. Bei den alten Germanen galt die Rauke sogar als Potenzmittel. Aber auch moderne Ernährungsmediziner raten prinzipiell zu Rucola, denn die darin enthaltenen Senföle geben dem Kraut nicht nur seinen intensiven Geschmack – sie sorgen vor allem auch dafür, dass Rucola insgesamt eine heilsame Wirkung im Körper hat. In Tierversuchen konnte man sogar krebshemmende Effekte nachweisen. Besonders reich ist Rucola außerdem an Folsäure. Das Vitamin aus der B-Gruppe kann unter anderem Herz-Kreislauferkrankungen und Demenz vorbeugen. Vor allem günstig ist Folsäure auch für Frauen, die sich ein Kind wünschen oder bereits schwanger sind, da das Vitamin nachweislich Missbildungen beim Ungeborenen verhindern hilft.

Quelle:eatsmarter.de

Reisauflauf – vegan und glutenfrei

Jetzt mal ehrlich und ungeschönt … für mich ist dies eines der langweiligsten Gerichte, welches ich bisher gekocht habe.

Zur Erklärung: Ich bin seit ein paar Tagen wirklich sehr erkältet. Die Kinder sind so weit fit, mein Mann in der Schweiz und Fast Food möchte ich nicht haben.

Um das Kochen komme ich also nicht herum, denn die Kinder haben nach 6-8 Stunden Schule natürlich ordentlich Hunger.

Wenn es bei uns schnell gehen muss, dann gibt es eher mal Nudeln mit Tomatensoße. Allerdings bin ich ja nicht erst seit heute krank 🙂

Mein Kühlschrank bot mir noch einen Brokkoli und Blumenkohl, Räuchertofu und Seidentofu an. Alle anderen, im Gericht verwendeten Zutaten, habe ich zu 90 % immer im Keller.

Ich habe also alles, nach kurzer Vorbereitung, in eine Auflaufform getan und den Ofen dann den Rest machen lassen.

Verglichen mit den würzigen Gerichten, die wir normalerweise schlemmen, finde ich dieses hier ganz schön simpel, die Familie aber ist in Begeisterungsstürme ausgebrochen. Jetzt war ich dann doch irritiert …

Also offensichtlich das perfekte Kindergericht. Macht eure Kinder also glücklich und bitte schickt mir einen Kommentar, ob es auch bei Euch so gut angekommen ist.

Das Gemüse kann man ja variieren 🙂

Reisauflauf – vegan und glutenfrei - Umgekocht
Reisauflauf – vegan und glutenfrei – Umgekocht

Ihr benötigt (60 Minuten):

 

200 g Reis

1 Kopf Blumenkohl

1 Kopf Broccoli

200 g Räuchertofu

400 g Seidentofu

100 ml Sojasahne

300 ml Reismilch

1 EL Volley

3 EL veganer Pizzaschmelz (gehobelt von Wilmersburger)

Salz

Pfeffer

1 TL Currypulver

½ TL Muskat

Den Reis mit 400 ml Wasser und Salz gar köcheln lassen.

Blumenkohl und Brokkoli in Röschen teilen und waschen. In einem Topf mit Wasser, Salz und dem Muskat für 10 Minuten garen lassen.

Den Ofen auf 180° C vorheizen.

Den Räuchertofu sehr klein würfeln.

Den Seidentofu mit den Gewürzen, der Reismilch, Pflanzensahne, 2/3 der Räuchertofuwürfel und dem Pizzaschmelz gut verrühren.

Nun alles, also Reis, Blumenkohl, Brokkoli und die Seidentofumasse in einer großen Schüssel verrühren und eine Auflaufform füllen. Den übrigen Räuchertofu darüberstreuen und bei 180° C Umluft im Ofen für 35 Minuten backen.

Das wars 🙂

Guten Appetit!

Reisauflauf – vegan und glutenfrei - Umgekocht
Reisauflauf – vegan und glutenfrei – Umgekocht

 

 

Blumenkohl ist sehr gesund: Die Röschen sind leicht verdaulich und liefern nur 23 Kilokalorien pro hundert Gramm. Zudem besitzt der weiße Kohl einen besonders hohen Vitamin C-Gehalt. Außerdem stecken in dem weißen Gemüse die Mineralstoffe Phosphor und Kalium. Zu über 90 Prozent besteht der Kohlkopf aus Wasser. Er liefert außerdem zu etwa gleichen Teilen Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Brokkoli ist voll von Glucosinolate (Schwefelstoffen) und Beta-Karotinen, welche freie Radikale unschädlich machen können und damit die Körperzellen sowie das Immunsystem aktiv unterstützen. Es gilt inzwischen außerdem als erwiesen, dass Brokkoli in der Vorbeugung gegen verschiedene Krebsarten eine wichtige Rolle spielt.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen im Brokkoli gehört das essentielle Spurenelement Chrom. Krankheiten wie Diabetes oder ein zu hoher Cholesterinspiegel werden mit einem Chrommangel in Verbindung gebracht. Chrom wird nachgesagt, einen positiven Einfluss auf den Metabolismus und die Insulinproduktion auszuüben.

Brokkoli auch noch alles andere zu bieten, was das Herz von gesundheitsbewussten Genießern begehrt: Er ist reich an Eiweiß, Kohlenhydraten und Mineralstoffen – aber arm an Fett und Kalorien. Beim Vitamin C ist Brokkoli nicht nur im Rohzustand mit 115 mg pro 100 g absoluter Spitzenreiter der weitverzweigten Kohl-Familie: Selbst gekocht enthält schon eine Miniportion von 150 g Brokkoli stolze 135 mg Vitamin C.

Quelle: eatsmarter.de, lifeline.de

Auberginenauflauf in veganer Kokossoße

Auberginen standen schon lange mal wieder auf dem Plan. Eine genaue Idee hatte ich leider noch nicht. Nur Appetit 🙂

Da ich zugleich Lust auf einen leicht asiatischen Touch hatte und ebenso eine gute Tomatensoße hätte naschen können, dachte ich mir, dass ich das einfach kombinieren könne.

Ich fand also eine Idee aus Martinique. Dort wird die Aubergine in einer Kokossoße zubereitet. Da ich noch gekochten Reis übrig hatte, habe ich diesen mit in die Auflaufform getan. So durften wir ein fertiges Gericht genießen und die Reste fanden eine hervorragende Verwertung.

Als Vorspeise ist dieser Auflauf auch gut zu essen, oder einfach zum Naschen zwischendurch.

Auberginenauflauf in veganer Kokossoße - Umgekocht
Auberginenauflauf in veganer Kokossoße – Umgekocht

Ihr benötigt (60 Minuten):

100 g Reis

800 g Auberginen

2 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

7 Tomaten

300 ml Kokosmilch

Salz

Pfeffer

2-3 EL Kokosraspeln

Kokosöl

Die Auberginen waschen, die Enden abschneiden und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Diese dann auf einem Blech oder Tablett auslegen und von beiden Seiten großzügig salzen. 10 Minuten liegen lassen. Die Scheiben abspülen, gut ausdrücken und mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Den Reis aufsetzen und mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz gar kochen, bis kein Wasser mehr übrig ist.

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Auberginenscheiben darin von beiden Seiten braun anbraten. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Zum Schluss die Zwiebelringe in der gleichen Pfanne anbraten, den Knoblauch hineinpressen und ebenfalls mit anbraten.

Währendessen die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten und würfeln. Nun mit in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die gebratenen Auberginenscheiben in eine Auflaufform geben und mit dem Reis schichten.

Zum Schluss die Soße darüber gießen und mit Alufolie abdecken.

Bei 180°C Umluft im vorgehizten Backofen für 30 Minuten backen.

Anschließend die Folie abnehmen, die Kokosraspeln daüber streuen und nochmal 5 Minuten backen. Fertig.

Nun einfach nur noch genießen 🙂

Guten Appetit!

Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser. Mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sind sie sehr kalorienarm – allerdings braucht man für die Zubereitung des Gemüses häufig recht viel Fett. Auberginen enthalten Kalium sowie vor allem in der Schale Vitamine der B-Gruppe sowie Vitamin C, Beta Carotin und Folsäure. Zum Rohverzehr ist dieses Gemüse nicht geeignet, da es Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthält.

 

Quelle:apotheken-Umschau

Hülsenfrüchte Auflauf – vegan und glutenfrei

Seit meinem Wochenende im Essentis Hotel in Berlin, mit dem angrenzenden Amaranth – Restaurant, spukt mir der Linsenauflauf noch immer im Kopf herum.

Da mein Keller noch eine Packung mit gemischten Hülsenfrüchten von Davert (ein Geschenk meiner lieben Freundin Henrietta) barg, brachte ich diese nun ins Spiel.

OMG, was war das ein Genuss! Schon beim Schreiben läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Ran an die proteinreichen Hülsenfrüchte, voll mit Eisen und Mineralstoffen 🙂

Hülsenfrüchte Auflauf – vegan und glutenfrei
Hülsenfrüchte Auflauf – vegan und glutenfrei

Ihr benötigt (1 – 2,5 Stunden, je nachdem, ob die Hülsenfrüchte schon eingeweicht und gekocht sind):

 

250 g bunt gemischte Hülsenfrüchte, gekocht (z.B. von Davert)

200 g vfk Kartoffeln (2-3 mittelgroße)

2 kleine Zwiebeln

1 große Karotte

200 ml Pflanzensahne (Soja, Cashew, Mandel oder Reis)

150 ml Passata

1 TL mildes Currypulver

Oregano

Salz

Pfeffer

Öl

Zuerst sollten die Hülsenfrüchte mindestens 12 Stunden in genug Wasser eingeweicht werden. Das Wasser bitte abgießen und die Hülsenfrüchte nun für 90 Minuten in ausreichend Wasser mit etwas Salz weich köcheln lassen.

Dann abgießen und Beiseitestellen.

Die Cashewkerne nun in ausreichend Wasser einweichen. Sie sollten in einem Mixbecher knapp damit bedeckt sein. Stehen lassen.

Die Kartoffeln waschen und schälen. In ca 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und für 10 Minuten in einem Topf mit Salzwasser etwas weich köcheln lassen.

Die Zwiebeln, Knoblauch und die Karotte schälen und alles fein würfeln.

Zusammen in einer großen Pfanne mit Öl anbraten. Das Currypulver nun hinzufügen und kurz mit anbraten.

Die gekochten Hülsenfrüchte hinzugeben, kurz mit anschwitzen und mit der Passata ablöschen.

Die restlichen Gewürze hinzugeben, ebenso die Pflanzensahne und gut verrühren.

Abschmecken und in eine Auflaufform füllen.

Mit den Kartoffelscheiben großzügig belegen.

Für die Cashewhaube:

3 Hände voll Cashewkerne ( ich habe nicht immer die Waage am Platz 🙂

Wasser

1 TL körnige Gemüsebrühe

2 TL Reis-Hefeflocken

Salz

Pfeffer

Sämtliche Zutaten zu den eingeweichten Cashewkernen geben und sehr gut mixen.

Diese leckere Cashewcreme über die Kartoffeln gießen. Wer mag, kann noch etwas Paprikapulver für die Farbe darüber streuen.

Nun ab in den Ofen. Bei 200°C Umluft für 40 Minuten goldbraun backen lassen.

Guten Appetit!

Hülsenfrüchte Auflauf – vegan und glutenfrei
Hülsenfrüchte Auflauf – vegan und glutenfrei

 

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, (Kicher-) Erbsen, Erdnüsse (!) oder Sojabohnen sind wahre Mineralstoff-Wunder. Doch auch ihr Gehalt an Eiweiß (eine Portion enthält 20 bis 30 Prozent des Tagesbedarfs Eiweiß für eine erwachsene Person), Vitaminen und Spurenelementen kann sich sehen lassen: Hülsenfrüchte liefern je nach Art auch jede Menge Eisen, Zink, Kupfer, Kalium und Calcium sowie die Vitamine B1 und B2, die sich positiv auf Nerven und Gehirnfunktionen auswirken. Zusätzlich machen Hülsenfrüchte durch den hohen Ballaststoffanteil auch noch lange Zeit satt. Ganz kalorienarm sind Hülsenfrüchte allerdings nicht: sie enthalten viele gesunde Kohlenhydrate.

Die Kartoffel liefert mit zwei Prozent zwar nur recht wenig Eiweiß, dafür ist dieses aber besonders hochwertig. Der Körper kann die Proteine der Kartoffel relativ leicht in körpereigene Eiweiße umwandeln. Daneben punktet die Knolle noch mit einer beträchtlichen Menge an B- und C-Vitaminen.15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente trägt sie in sich. Besonders bemerkenswert ist dabei der hohe Kaliumanteil.

Cashewnüsse haben eine hohen Vitamin A, E und D Gehalt. Zudem die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Phosphor und Calcium. Sie (Nüsse im Allgemeinen) schützen vor Herzkrankheiten.

Quelle: menshealth.de, gesund.de, zentrum-der-gesundheit.de

Syrischer Nudelauflauf – umgekocht in vegan

Teil 2 meiner veganisierten Gerichte aus den Ländern unserer neuen Nachbarn.

Diesmal ein einfacher Nudelauflauf aus Syrien.

Lediglich die Gewürzkomponente ist, im Vergleich zu italienischen Tomatensaucen, ein wenig abgeändert und das dieser Auflauf von Hause aus mit Maisnudeln zubereitet wird.

Dieses Rezept kommt eindeutig auf die Liste unserer Lieblingsrezepte.

Er lässt sich schnell zubereiten, benötigt Zutaten, die man meist sowieso im Haus hat und die Kinder waren begeistert.

Besser geht nicht 🙂

Also, viel Spaß mit dem syrischen Nudelauflauf 🙂

Syrischer Nudelauflauf – umgekocht in vegan - Umgekocht
Syrischer Nudelauflauf – umgekocht in vegan – Umgekocht

Ihr benötigt (30-45 Minuten):

500 g Maisnudeln oder andere glutenfreie Nudeln

3 Zwiebeln

100 ml passierte Tomaten

4 EL Tomatenmark

400 g Tofuschnetzel (trocken)

3-4 EL Mandeln, blanchiert

200 g veganes Streukäse (Jeezo Santi finde ich sehr gut)

½ TL Currypulver

½ TL Thymian

½ TL Zimt

Salz

Pfeffer

Cayennepfeffer

Öl

Die Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser garen, abgießen und auskühlen lassen.

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Das Sojagranulat nach Packungsangabe in Gemüsebrühe einweichen.

Die Zwiebeln fein würfeln und in etwas Öl glasig dünsten. Das Tomatenmark und die Passata hinzugeben. Nun das eingeweichte und gut ausgedrückte Sojagranulat hinzufügen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Mandeln hinzugeben und vermengen.

Nun die abgekühlten Nudeln mit der Sauce vermengen, mit dem Käse belegen oder bestreuen und bei 175°C Umluft für 25 Minuten im Ofen backen.

Guten Appetit!
Der Tomate wird ein Schutz vor koronaren Herzerkrankungen und Arteriosklerose zugeschrieben. Ursache dafür ist die Substanz Lycopin, ein spezielles Carotinoid mit antioxidativen Eigenschaften. Dieser sekundäre Pflanzenstoff, der die Zellmembranen schützen soll und dem eine Zeitlang auch die Veränderung vorgeschädigter Zellen in Krebszellen nachgesagt wurde, findet sich vor allem in roten Früchten und Gemüsen, so z.B. nicht nur in Tomaten, sondern auch in Wassermelonen, rosa Grapefruit und Guaven.

Carotinoide sind für unseren Organismus deswegen so wichtig, weil sie dazu beitragen, die so genannten „freien Radikale“ zu bekämpfen. Da Carotinoide fettlöslich sind, sollte dies bei der Zubereitung der Nahrung entsprechend beachtet werden. Ein paar Tropfen Olivenöl können hier bereits ausreichend sein.

Die von Experten empfohlene Tagesdosis von Lycopin beträgt übrigens 6 mg. Interessant ist, dass Lycopin aus Tomatenpüree oder Tomatensaft um ein mehrfaches besser vom Körper aufgenommen wird als aus frischen Tomaten. Das ist kein Paradoxon, sondern dadurch erklärbar, dass sich das relativ hitzebeständige Lycopin erst bei höheren Temperaturen voll entfaltet (die bei der Herstellung von Saft oder Püree erreicht werden) und dann vom Körper wesentlich besser resorbiert werden kann.

Quelle: gesundheit.de

Gebackene Bohnen mit Butternutkürbis

Hülsenfrüchte jeder Art sind für Veganer ein absolutes Muss! Dicke Bohnen bieten zu Linsen und Kichererbsen eine nette Abwechslung und schmecken in würziger Tomatensauce ganz, ganz fantastisch 🙂

Dazu ein beliebtes Herbst/Wintergemüse und schon ist das gesunde Mahl perfekt!

Ich habe mich für den Butternutkürbis entschieden, da wir nicht die größten Kürbisliebhaber unter der Sonne sind. Sein Geschmack ist dezenter als der des Hokaido Kürbis und passt sich ganz wunderbar den weißen Bohnen an.

Gebackene Bohnen mit Butternutkürbis - Umgekocht
Gebackene Bohnen mit Butternutkürbis – Umgekocht

Ihr benötigt (ohne Vorbereitung der Bohnen – 45 Minuten):

1 Dose weiße Riesenbohnen oder selbst eingeweichte und gekochte (250g)

1 Zwiebel

3 Zehen Knoblauch

1 kleinen Buternutkürbis

400 ml Passata

1 EL Balsamico Essig

Pfeffer

Salz

Cayenne Pfeffer

Öl

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Beides in eine hohe Pfanne mit heißem Öl andünsten. Die Passata hinzugeben und würzen.

Mit dem Balsamico Essig abschmecken.

Den Kürbis schälen und mundgerecht würfeln. Die Bohnen abwaschen, mit den Kürbiswürfeln in eine Auflaufform geben und mit der Tomatensauce vermischen.

Bei 180°C im vorgeheizten Backofen mit Umluft 30 Minuten backen.

Ich habe dazu Basmatireis gekocht, da meine Männer immer eine reine Kohlenhydratquelle benötigen.

Anrichten und genießen.

Guten Appetit!

Ob als Suppe, Salat, Püree oder Gemüsebeilage. Weiße Bohnen machen stets eine gute Figur und respektieren obendrein noch die unsrige. Gesund sind sie auch: Sie bringen Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Phosphor mit.

Wenn es um die Kalorien geht, sind Bohnen vergleichbar mit Fleisch. Ihre Nährwerte ähneln dem vom Fisch und Geflügel. Doch ihren einzigartigen Schimmer verdanken die Bohnen ihrem überdurchschnittlich hohen Ballaststoffgehalt und dem hohen Wasseranteil.

Bereits nur eine Tasse gekochte Bohnen liefert 12 Gramm Ballaststoffe und deckt damit bereits die Hälfte des täglichen Ballaststoffbedarfs eines Erwachsenen. (Fleisch enthält dagegen fast keine Ballaststoffe).

Das zarte, hellorangefarbene Fruchtfleisch punktet besonders mit seinem hohen Gehalt an Beta-Carotin, das Haut, Haaren und der Sehkraft gut tut. Schon mit 100 g Butternut-Kürbis sind 80 % des Tagesbedarfs an Beta-Carotin gedeckt; außerdem 20 % des Tagessolls an Vitamin C. Wie alle Kürbissorten ist auch der Butternut-Kürbis ein echter Figurschmeichler: Zwar enthält er im Vergleich zu seinen Vettern relativ viele Kalorien, dafür aber kaum Fett. Besonders gesund sind übrigens die Kerne vom Butternut-Kürbis: Sie enthalten reichlich Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und viele Mineralstoffe.

Das zarte, hellorangefarbene Fruchtfleisch punktet besonders mit seinem hohen Gehalt an Beta-Carotin, das Haut, Haaren und der Sehkraft gut tut. Schon mit 100 g Butternut-Kürbis sind 80 % des Tagesbedarfs an Beta-Carotin gedeckt; außerdem 20 % des Tagessolls an Vitamin C. Wie alle Kürbissorten ist auch der Butternut-Kürbis ein echter Figurschmeichler: Zwar enthält er im Vergleich zu seinen Vettern relativ viele Kalorien, dafür aber kaum Fett. Besonders gesund sind übrigens die Kerne vom Butternut-Kürbis: Sie enthalten reichlich Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und viele Mineralstoffe.

Quelle: brigitte.de, eatsmarter.de, superfood-gesund.de

 

Veganer Rotkohl-Kartoffelstampf Auflauf

Ich liebe Rotkohl, wir lieben Kartoffelstampf und ich liebe neue Ideen.

Außerdem muss es auch immer recht schnell gehen. Darum habe ich für dieses Rezept ausnahmsweise mal Rotkohl aus dem Glas genommen. Den Kartoffelstampf aber natürlich frisch gemacht.

Das Ganze habe ich in einer Auflaufform geschichtet und muss sagen es war extrem lecker!

Dieses Rezept habe ich irgendwann einmal bei Frau Jupiter gefunden und mir zum Glück gemerkt 🙂

Noch leckerer wird es sicher mit frischen Rotkohl, dann allerdings natürlich mit zeitlichem Mehraufwand.

Veganer Rotkohl-Kartoffelstampf Auflauf - Umgekocht
Veganer Rotkohl-Kartoffelstampf Auflauf – Umgekocht

Ihr benötigt (45 Minuten):

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

1 Glas Rotkohl

1 kg Kartoffeln

200 g Räuchertofu

100 g Alsan

100 ml Pflanzenmilch

Salz

Pfeffer

Tamarisauce

2 EL Polentagrieß

2 EL Reis Hefeflocken

Öl

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Topf mit heißem Öl anbraten. Den Räuchertofu ebenfalls klein würfeln und mit der Zwiebel und dem Knoblauch braun anbraten. Den Rotkohl hinzugeben und mit Pfeffer und Tamarisauce würzen. Evtl. nachsalzen und noch 10 Minuten sieden lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und gar kochen. Abgießen und mit der Alsan, Pflanzenmilch, Salz und Pfeffer stampfen.

Den Kohl in eine Auflaufform geben, den Stampf darauf glattstreichen. Polentagrieß und Hefeflocken darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für 20 Minuten backen lassen.

Veganer Rotkohl-Kartoffelstampf Auflauf - Umgekocht
Veganer Rotkohl-Kartoffelstampf Auflauf – Umgekocht

Ausschleckgarantie 🙂

Guten Appetit!

Rotkohl ist reich an Anthocyane, die ihm seine rotviolette Färbung geben. Ihnen wird nachgesagt, einer Schädigung der Zellen durch freie Radikale entgegenzuwirken. Auch Glucosinolate gibt es im Rotkohl. Diesen Schwefelverbindungen werden verschie­dene Effekte zugeschrieben: So sollen sie Infekte bekämpfen und das Wachsen von Tumorzellen hemmen. Der pralle Gesundkohl wartet außerdem mit reichlich Eisen und Kalzium auf, macht sich also in Sachen gesunder Knochen nützlich. Das Blaukraut enthält außerdem jede Menge so genannter Anthocyane, die gegen frühzeitiges Altern schützen können. Bis zu 60 Milligramm Vitamin C stecken in 100 Gramm rohem Rotkohl – das entspricht gut der Hälfte des Tagesbedarfs. Ballaststoffe sorgen für eine funktionierende.

Quelle:eatsmarter.de

Veganer Süßkartoffel-Rosenkohl Auflauf

Ein neues Jahr. Und dieses ist schon 8 Tage alt….Wahnsinn!

Ich habe in den Ferien mit meinen Notizen rumgespielt, nachgelesen und mich inspirieren lassen. Habe einiges auf meiner To Do Liste 🙂

Dieser Auflauf hat es unter anderem in meine Küche geschafft, weil ich noch immer Rosenkohl und Süßkartoffeln Appetit habe.

Ich finde diese Kombination sehr spannend und muss dazu sagen, das beides zusammen für mich nicht optimal ist. Testet es und verratet mir, wie ihr es findet.

 

Veganer Süßkartoffel-Rosenkohl Auflauf - Umgekocht
Veganer Süßkartoffel-Rosenkohl Auflauf – Umgekocht

Ihr benötigt (45 Minuten):

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

500 g Rosenkohl

500 g Süßkartoffeln

400 ml Pflanzensahne

Rosmarin

Salz

Pfeffer

Öl

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln.

In einer großen Pfanne mit Öl anschwitzen.

Die Süßkartoffeln schälen und klein würfeln, den Rosenkohl putzen, von den äußeren Blättern und dem Strunk befreien, halbieren und ebenfalls mit anschwitzen.

Den Ofen aud 200°C Ulmuft vorheizen.

Mit der Pflanzensahne ablöschen, gut würzen, kurz abschmecken und alles in eine Auflaufform geben.

Bei 200°C für 20 Minuten backen.

Unser Ding war die Kombination von Süßkartoffel und Rosenkohl nicht, allerdings spricht unser Geschmack sicher nicht für alle. Also lasst es mich wissen, wie ihr es findet.

Guten Appetit!

 

Sie schmecken nicht nach Kartoffel, sondern überraschend süß, was sie einem hohen Zuckergehalt zu verdanken haben. Trotzdem sind Süßkartoffeln, denn sie enthalten relativ wenig Kalorien, sind fettarm, außerdem mineralstoff- und vitaminreich. Es gibt die Knollen in verschiedenen Formen und Farben – von bräunlich über orange bis weißlich. Nur die orangefleischigen Vertreter enthalten das gesundheitsfördernde Provitamin Beta-Carotin. Wenn sie gegart und mit ein bisschen Fett serviert werden, kann unser Körper das Beta-Carotin am besten nutzen.

Rosenkohl ist wieder mal ein Wintergemüse mit krebshemmender Wirkung! Er ist voll mit Vitamin B6, Selen, Vitamin C, Eisen, Chlorophyll, Indole, Dithiolthione, Glukosinolate. Die krebshemmende Wirkung soll sogar höher sein, als die andere Kohlsorten. Besonders von Menschen, in deren Familie Krebsarten im Verdauungsbereich vorkamen, sollte Rosenkohl gegessen werden. Frauen in der Menopause profitieren vom Vitamin B6. Er schwemmt aus. Rosenkohl fördert die Bildung von roten Blutkörperchen und soll sogar für eine Straffung der Haut sorgen……na dann 🙂

Quelle: eatsmarter.de, gaertnerei-siegl.de

Vegane Wirsingkohl-Bolognese Lasagne

Wenn ich beim Einkauf an der Kasse stehe, und die Deckblätter der angepriesenen Kochzeitschriften betrachte, dann sind immer wieder Kohlrouladen ein Thema.

Da bekomme ich Appetit auf Kohl! Aber welchen?

Wirsingkohl ist jedenfalls ein wunderbares Wintergemüse, der König der Vitamin C Lieferanten, und schmeckt nicht nur eingerollt 🙂

Ich habe ihn heute mal mit der wunderbaren Bolognese Sauce, als Lasagne (allerdings mit Rigatoni Nudeln) getarnt, in Schichten gestapelt.

Dieses Gericht genügt sich auch ohne Nudeln, allerdings muss ich ja auch meine Kohlenhydrat süchtigen Männer zufriedenstellen 🙂

Macht es also einfach so wie ihr euch fühlt…mit oder ohne Nudeln 🙂

Vegane Wirsingkohl-Bolognese Lasagne - Umgekocht
Vegane Wirsingkohl-Bolognese Lasagne – Umgekocht

Ihr benötigt (70 Minuten):

3 Zwiebeln

3 Zehen Knoblauch

400 g Tofu natur

3 EL Tomatenmark

2 Dosen stückige Tomaten

80 ml Rotwein oder Brühe

100 ml Gemüsebrühe

200 ml Passata

Salz

Pfeffer

Oregano

Öl

1 Wirsingkopf

250 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Muskat

200 ml Sojasahne

2 Zwiebeln und den Knoblauch würfeln. Den Tofu mit einer Gabel oder den Händen zerbröseln und in einer großen Pfanne mit heißem Öl scharf braun anbraten. Die Zwiebeln hinzufügen und ebenfalls mit anbraten. Ebenso den Knoblauch zwischendurch hinzufügen.

Das Tomatenmark hinzugeben, mit anbraten. Mit dem Rotwein oder der Brühe ablöschen und völlig einkochen lassen. Nun die stückigen Tomaten und die Passata hinufügen und würzen.

Bei halb geöffneten Deckel gut 20 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen.

Den Wirsingkohl von den äußeren Blättern befreien, halbieren und in grobe Streifen schneiden. Die übrige Zwiebel schälen und würfeln. In einem ausreichend großen Topf etwas Öl erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, die Kohlstreifen hinzugeben, würzen und mit der Brühe ablöschen. Bei geschlossenem Deckel für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen.

Wollt ihr ebenfalls ein paar Kohlenhydrate zusätzlich, kocht euch 250 g Pasta ab.

Eine Auflaufform einölen. Die Bolognese abwechselnd mit den Kohlstreifen schichten (und den Nudeln, wenn ihr welche möchtet) und zum Ende die Sojasahne darüber verteilen.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Lasagne darin für ca 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

Mit rund 50 mg pro 100 Gramm gehört Wirsingkohl zu den Stars unter den Lieferanten von Vitamin C – eine Portion von 200 g deckt damit bereits unseren Tagesbedarf! Darüber hinaus glänzen die dunkelgrünen Köpfe durch reichlich enthaltene Nähr- und Mineralstoffe, allen voran Eisen, Eiweiß und Magnesium. Ebenfalls nicht zu verachten ist der Gehalt an Vitamin A, das auf Haut und Sehkraft besonders günstig wirkt. Erfreulich für alle, die auf ihre Figur achten: Wie die meisten Gemüsesorten ist auch Wirsingkohl in Sachen Kalorien- und Fettanteil ein Genuss ohne Reue. Eine spezielle Eigenart von Wirsingkohl ist sein hoher Gehalt an Vitamin B6, das unserem Nervenkostüm besonders gut tut.

Quelle:eatsmarter.de