Meine MS-von 100 auf 0

Wenn ich an die Wochen denke, in denen ich immer müder wurde, meine Füße und Hände immer tauber, ich mich immer schlechter konzentrieren konnte und dann auch noch mein linkes Bein nicht mehr gehorchte, sondern ich dieses wie einen Stock hinter mir herziehen musste, dann bekomme ich sofort wieder dieses beklemmende Gefühl von Angst und Verzweiflung.

Heute bin ich frei davon. Nach einem Jahr spritzen mit Copaxone vor 4,5 Jahren, habe ich dieses Mittel abgesetzt und mich auf das was ich zu mir nehme, also auf natürliche und gesunde Lebensmittel verlassen. Ich habe diesen Schritt nicht ein einziges mal bereut. Ganz selten, bei Wetterwechseln oder hormonellen Veränderungen, habe ich mal Missempfindungen oder etwas Erschöpfung. Darauf reagiere ich sofort und gebe meinem Körper die Ruhe die er benötigt und nehme, wenn ich es für richtig erachte und der Stress nicht minimiert werden kann, mal für 1-2 Tage das Cortisonum. Ich stelle fest, das meine Energie immer mehr wird und mein Wohlbefinden ebenso. Ich stemme einen 5 Personen Haushalt mit Hund,  habe drei Kinder im Alter von 13, 9 und 6, von denen keines den Hort besucht. Ich habe zwei ehrenamtliche Jobs.

blog MS

Ich lebe bewußt, vegan und glücklich!

Ich war regelrecht dankbar, als ich im Krankenhaus auf den Kopf gestellt wurde. Die Diagnose war einschneidend aber mir nicht verständlich. 15 Jahre zuvor, nach einem 2 wöchigen Krankenhausaufenthalt wegen eine Zysten OP, war dreiviertel meines Körpers mit diesen tauben, kribbeligen Missempfindungen überzogen und ich wurde damals schon mal auf MS untersucht. Allerdings habe ich die Liquorwasserabnahme nicht machen lassen und so blieb die Krankheit nur eine Möglichkeit.

Meine Hochzeit folgte, ich war abgelenkt. Die erste Schwangerschaft, zwei weitere. Keine Probleme.

Und nun sollte diese Krankheit so plötzlich und massiv auftauchen?

Es war mir unverständlich und ich ging, mit Hilfe einer guten Ärztin,  auf die Suche nach der Ursache

Wir fingen an mit einer Blutabnahme, um nach Allergien zu suchen. Dieser Test wird in diesem Umfang von keiner Krankenkasse übernommen. Ich bin allergisch auf Gluten, alle Milchsorten und deren Produkte. Bananen, Haselnüsse, grüne Bohnen.

Eine Glutenunverträglichkeit sorgt dafür, dass die Darmzotten sich, wenn man Glutenhaltige Lebensmiitel zu sich nimmt, in einem ständig gereizten Zustand befinden. Das Immunsystem arbeitet ohne Unterlass. Alle anderen Allergien, auch wenn man keinerlei Symptome bermerkt, bringen das Immunsystem ebenso ständig dazu negative Signale zu senden.

Es folgte eine Haarwurzelanalyse, durch die der Zustand meiner Zellen festgestellt wurde. Das dieser Katastrophal ausfiel, muss ich hier wohl nicht erwähnen. Es fehlte an zahlreichen Hormonen, Vitaminen und Mineralien. Zudem hatte ich einen hohen Anteil an Schwermetallen intrazellulär (79%) und außerhalb der Zelle (11%) sowie ein zuviel an einigen Hormonen. Ich fing an zu entgiften.

Ich nehme seit diesem Tag 2x täglich Zeolithamin in reichlich Wasser aufgelöst. Doch Vorsicht, nicht jedes ist gut. Man kann auch nicht einfach anfangen zu entgiften ohne Vorsorge zu treffen! Zusätzlich habe ich angefangen die Vitamine und Mineralien zu supplementieren, die mir fehlten. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn die meisten freiverkäuflichen Vitamine sind synthetischer Herkunft und somit nicht nützlich, sondern sogar schädlich! Die Vitamin-Studien vor einigen Jahren, welche so negativ ausfielen, wurden mit synthetischen Vitaminen durchgeführt.

Ein Test des Darmes war notwendig, denn ein desolater Darm lässt so ziemlich alles, was uns gut tut, durch und alles was uns krank macht, nicht heraus. Das liegt daran, dass durch Jahrelange falsche Ernährung und ein zuviel an Zucker, die Bakterienschranken durcheinander sind. Es gilt also, diese wieder zu reparieren.

Zusätzlich habe ich 5 Wochen komplett auf Zucker verzichtet. Bedeutet, ich habe genau auf jede Packung geschaut, kein Obst, kein Brot (dafür Reiswaffel). Mal ein Löffel Honig war erlaubt.

Mein Körper war übersäuert. Entsäuert hab ich mich mit einem Soja-Laktat, gemischt mit geschroteten Leinsamen, Esskastanienmehl, wichtigen Ölen und Beeren. Natürlich gehört auch eine basische Ernährung dazu. Eine Liste der basischen Lebensmittel habe ich beim Thema Gesundheit hinterlegt.

Ich teile euch hier einfach mal die zusätzlichen Punkte, also meine persönliche Vorgehensweise mit:

-Kein Kaffee oder schwarzen Tee. (Keine Sorge, die Energie kommt nach einigen Tagen auch von alleine)

-Dafür bitte guten, grünen Tee (entzündungshemmend)

-homöopathisches Kortison. D.h. Cortisonum D12 oder höher. Bromelain, ein wichtiges Enzym aus der Ananas, kann man ebenfalls bei einsetzenden Missempfindungen, wenn diese länger als 24 Stunden dauern, einnehmen.

-für mind. 3-4 Monate eine immunsuppresive Teemischung

-entzündungshemmende (antibiotische) Lebensmittel: Knoblauch, Ingwer, Honig,  Kresse, Brunnenkresse, Salbei, Radieschen, Rettich, Lauch……

-Täglich mind. 10 bittere Aprikosenkerne gut kauen. Anfangs wird die Zunge taub und es folgt ein Kopfschmerz, allerdings verliert sich das mit der Zeit. Die Taubheit und der Kopfschmerz kommen von der Blausäure/Cyanid in den Kernen. Dieses Gift zerstört alle negativen Bakterien und Viren im Körper. Es bietet sich also auch an die Kerne von Äpfeln, Zitronen oder Grapefruit mitzuessen, da auch diese Blausäure und andere „Gifte“ enthalten.

Mehr zum Thema bittere Aprikosenkerne findet ihr auf der Gesundheitsseite.

-Ernährung umstellen: morgends warmes, abgekochtes Wasser, grüne Tees, möglichst vegan.

Selbst meine zerstörten Myelinscheiden ( Nervenmantel) konnte ich weitestgehend, durch ein homöopathisches Mittel, wieder herstellen.

MS taucht vermehrt in den neuen Schwellenländern auf. Mit der sich veränderten Ernährung nehmen Zivilistionskrankheiten wie diese zu. Logisch, dass die Genesung bei der Ernährung beginnen muss. In den Emiraten tritt neuerdings ebenso vermehrt MS auf. Durch die Burka, bekommen die Frauen keine Sonne an ihre Haut und die Fälle nehmen zu! Also ebenso wichtig Vitamin D3 zu sich zu nehmen (in natürlicher Form!).

Da ich hier keine Werbung möchte, bitte ich Euch einfach mir zu schreiben, solltet ihr Euch näher dafür interessieren. Bitte seid euch bewußt, dass die Umstellung eine hohe Disziplin erfordert und für den Anfang einen finanziellen Aufwand, um die Tests und Maßnahmen durchzuführen.

Derzeit beschäftig eich mich mit Bioresonanz und Narbenentstörung, um  mich komplett von allen Symptomen frei zu machen. Dazu informiere ich euch gerne im Frühjahr 2016.

Leider konnte ich langfristig keine positive Wirkung durch die Bioresonanz feststellen. Kurzfristig sehr wohl und sicher eine Reinigung der Zellen.

Seit Januar 2016 bin ich in Honmöopathischer Behandlung bei Frau Gäbler in Berlin. Sie hat eine Praxis für Homöopathie und Akkupunktur und kann viel Erfahrung mit MS Patienten und Homöopathie aufweisen. Nachdem meine Füße nach dem extremen Kälteeinbruch Anfang 2016 Ameisen beherbergten, fand sie nach einer hervorragenden Anamese das richtige Mittel und 2 Wochen später war es auch schon vorbei. Und ich habe ein enormes Ausmaß an Ernergie gewonnen.

Ich schätze Frau Gäbler sehr ujnd kann sie euch sehr ans Herz legen.

Mittlerweile weiß ich nun auch, dass Wasser eine große Rolle spielt. Unser Flaschenwasser, welches immernoch gesünder ist, als Leitungswasser, denn immerhin beherbergt es keine Antibiotika und Hormone, kostete mich wahrlich Haare durch den Nitratanteil.

Der nächste Urlaub wurde für einen guten Wasserfilter und entsprechender Wiederaufbereiter geopfert 🙂  Kisten schleppen fällt weg und wir alle trinken nun die doppelte Menge klares, sauberes Wasser!

Ich helfe euch gerne, denn jeder weitere gesunde Mensch, der es schafft Verantwortung für seinen Körper zu übernehmen, macht mich froh.

Nach über 4 Jahren mit der Diagnose hat ich viel lernen können. Die Homöopathie ist durchaus das Mittel der Wahl, wenn es um  langfristige Behandlung geht. Cortison scheint nicht immer nötig, geschweige denn Nutzen zu bringen,

Ich habe eine fantastische Seite empfohlen bekommen, die ich auch Euch ans Herz legen möchte.

https://lsms.info/

Die Autoren sind selbst Betroffene und ein Arzt. Es gibt fantastische Tipps, Informationen und anonyme Berichte von Patienten, welche als geheilt zu betrachten sind, oder welche, die kaum noch Symptome zu vermelden haben.

Eine Mutmacher-Seite. Lasst euch ermutigen und gebt eurem Körper die Chance sich selbst zu helfen.

Eure Tanja

Dies ist ein rein persönlicher Bericht, ohne Heilsversprechen!

3 thoughts on “Meine MS-von 100 auf 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*