Rotkohl Auflauf – vegan, glutenfrei, lecker…..

Es ist Kohlzeit und ich genieße es 🙂

Heute haben wir uns für Rotkohl entschieden und wollten mal sehen, was man noch alles so anstellen kann mit dem roten Dickkopf 🙂

Rotkohl Auflauf - vegan, glutenfrei, lecker..... - Umgekocht
Rotkohl Auflauf – vegan, glutenfrei, lecker….. – Umgekocht

Ihr benötigt (90 Minuten):

Für den Rotkohl:

1 Kopf Rotkohl

3 Zwiebeln

350 ml Rotwein (aufgeteilt in 200ml und 150 ml)

750 ml Gemüsebrühe (aufgeteilt in 500 ml und 250 ml)

4 Lorbeerblätter

5 Nelken

Salz

Pfeffer

1 TL Muskatnuss

Öl

Den Rotkohl vierteln, den Strunk raus schneiden und klein schaben (ich habe das wieder die Küchenmaschine machen lassen).

1 Zwiebel halbieren und ebenso in Scheiben schneiden. Eine kleine Zwiebel mit 2 Nelken spicken und an die Seite legen.

Die Zwiebel in einen Topf oder in einer großen Pfanne mit Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. und mit den 200 ml Rotwein ablöschen und 5 Minuten einköcheln lassen. Dann den Rotkohl hinzugeben. Nun die Lorbeerblätter und die gespickte Zwiebel dazugeben. Gut 15 Minuten bei geringer Temperatur schmoren lassen. Immer wieder rühren. Die 150 ml Rotwein zum geschmorten Rotkohl geben, kurz einköcheln lassen und mit den 250 ml Gemüsebrühe ablöschen.

Alles für gut 1 Stunde mit geschlossenen Deckel garen. Zwischendurch die restliche Brühe Schluck für Schluck angießen.Am Ende mit Salz, Pfeffer und dem Muskatnuss würzen.

Für die Auflaufsauce:

2 Zwiebeln

200 ml Pflanzensahne

8 EL Tomatenmark

3 EL Senf

350 ml Gemüsebrühe

8 mittelgroße Kartoffeln

150 g Sojagranulat

1 EL Paprikapulver

1 TL Kreuzkümmel

Salz

Pfeffer

Öl

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Das Sojagranulat in ausreichend Gemüsebrühe (Menge steht in der Regel auf der Packung) aufkochen, ziehen lassen und dann gut ausdrücken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin leicht braun anbraten. Das Sojagranulat und die Kartoffen hinzufügen und ebenfalls mit anbraten. Nun das Tomatenmark und den Senf in die Pfanne geben, verrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Pflanzensahne hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Den fertigen Rotkohl unterheben und alles in eine Auflaufform geben und bei 160°C für 40 Minuten im Ofen backen.

Es schmeckt wahnsinnig gut und überzeugt auch Fleischzähne 🙂

Guten Appetit!

Rotkohl ist reich an Anthocyane, die ihm seine rotviolette Färbung geben. Ihnen wird nachgesagt, einer Schädigung der Zellen durch freie Radikale entgegenzuwirken. Auch Glucosinolate gibt es im Rotkohl. Diesen Schwefelverbindungen werden verschie­dene Effekte zugeschrieben: So sollen sie Infekte bekämpfen und das Wachsen von Tumorzellen hemmen. Der pralle Gesundkohl wartet außerdem mit reichlich Eisen und Kalzium auf, macht sich also in Sachen gesunder Knochen nützlich. Das Blaukraut enthält außerdem jede Menge so genannter Anthocyane, die gegen frühzeitiges Altern schützen können. Bis zu 60 Milligramm Vitamin C stecken in 100 Gramm rohem Rotkohl – das entspricht gut der Hälfte des Tagesbedarfs. Ballaststoffe sorgen für eine funktionierende Verdauung, beugen Übergewicht vor und können vor Dickdarmkrebs schützen.

Quelle: eatsmarter.de

Merken

Merken

5 thoughts on “Rotkohl Auflauf – vegan, glutenfrei, lecker…..

  1. Ich habe den Auflauf einfach nach dem geschriebenen Rezept gekocht und fand ihn soooo lecker! Die Tage wird er nochmal gekocht mit dem aktualisierten Rezept. Ganz lieben Dank für das tolle Rezept und die Überarbeitung!

    LG
    SUsann

  2. Ich habe alles weggelassen was nicht im eigentlichen Rezept stand und es War super lecker!!!vielen Dank für das tolle Rezept! !heute koche ich es nocheinmal!

  3. Hallo!
    Ich koche deinen Auflauf gerade und bin schon ganz gespannt. Allerdings steht im weiteren Rezept nichts darüber wann der weitere Rotwein und die andere Hälfte der Gemüsebrühe dazu gemischt werden sollen. Ich freue mich auf Deine Antwort!
    Vielen Dank für die Mühe!
    Susann

    1. Liebe Susann,

      ich habe das Rezept eben gerade aktualisiert. Leider komme ich derzeit nicht täglich an den Blog 🙁
      Da ich auch nicht mehr alles nachvollziehen konnte, werde ich den Auflauf in den nächten Tagen nochmal kochen 🙂
      Ich freue mich darauf!
      Wie sind deine Erfahrungen?
      LG
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*