Eintopf Makanade aus Tansania – vegan und ohne Gluten

Dieses Rezept habe ich, für einen stressigen Tag optimal, aus dem PETA Buch nachgekocht. Schnell, lecker, nahrhaft, gut!

Ich liebe dieses Buch wenn ich einfach mal keine Ahnung habe was ich kochen kann, mir keine Ideen kommen und ich einfach nur mal konsumieren möchte.

Eintopf Makanade aus Tansania – vegan und ohne Gluten - Umgekocht
Eintopf Makanade aus Tansania – vegan und ohne Gluten – Umgekocht

Ihr benötigt für 4 Personen(35 Minuten):

400 g Kidneybohnen

200 g Mais

2 Süßkartoffeln

2 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

200 ml Kokosmilch

300 ml Gemüsebrühe

Salz

Chilipulver

etwas Öl

Die Kidneybohnen und den Mais abtropfen lassen. Die Süßkartoffeln schälen und würfeln.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und sehr klein hacken. Öl in einen Topf geben, Zwiebelwürfel, Knoblauch und Süßkartoffeln in das heiße Öl geben und für 5 Minuten anschwitzen (das steht so nicht im Buch, finde ich aber Aromatechnisch leckerer).

Kidneybohnen, Mais, Gemüsebrühe und Kokosmilch hinzufügen und gut verrühren.

20 Minuten köcheln lassen und dabei immer mal wieder rühren.

Vorsichtig mit Salz und Chili würzen,

Ich habe zum Schluss noch eine n Schuß Zitronensaft hinzugefügt, da mir der Eintopf sonst zu süß war.

Guten Appetit!

Keine Frage – Kidneybohnen gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Wie alle Hülsenfrüchte haben sie jeweils eine dicke Portion pflanzliches Protein und Ballaststoffe zu bieten – perfekt für alle, die sich gern satt essen und dabei nicht zunehmen wollen! Dazu kommt: Kidneybohnen sind zwar rein rechnerisch keine Kalorien-Leichtgewichte, aber dafür ausgesprochen fettarm. Mit rund 150 mg Magnesium pro 100 g liefern Kidneybohnen außerdem noch echten Mehrwert für starke Nerven und gesunde Muskeln. Wie alle Hülsenfrüchte eignen sich auch Kidneybohnen mit diesem Profil perfekt als Nährstoff-Lieferant speziell für Vegetarier und Veganer.

Mais besteht zum größten Teil – nämlich zu rund 72 Prozent – aus Wasser.  Außer Wasser sind in dem Getreide Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. Die Kohlenhydrate setzen sich unter anderem aus Glukose, Fructose und Saccharose zusammen. Am süßesten schmeckt Mais direkt nach der Ernte. Denn: Je länger er liegt, desto mehr Zucker wird in Stärke umgewandelt. 

Daneben hat das Getreide aber noch viele weitere gesunde Inhaltsstoffe zu bieten. Es enthält Provitamin A, verschiedene B-Vitamine, Vitamin C sowie Vitamin E. Außerdem ist es auch reich an Mineralstoffen. Besonders erwähnenswert sind Eisen, Calcium , Kalium, Natrium Phosphor und Zink. Daneben sind in Mais außerdem auch essentielle Aminosäuren wie Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin enthalten. 

Sie schmecken nicht nach Kartoffel, sondern überraschend süß, was sie einem hohen Zuckergehalt zu verdanken haben. Trotzdem sind Süßkartoffeln gesund, denn sie enthalten relativ wenig Kalorien, sind fettarm, außerdem mineralstoff- und vitaminreich. Es gibt die Knollen in verschiedenen Formen und Farben – von bräunlich über orange bis weißlich. Nur die orangefleischigen Vertreter enthalten das gesundheitsfördernde Provitamin Beta-Carotin. Wenn sie gegart und mit ein bisschen Fett serviert werden, kann unser Körper das Beta-Carotin am besten nutzen.

Quelle:eat-smarter, gesundheit.de,

Kartoffelstrudel – vegan und glutenfrei

Wir als Familie stehen total auf Blätterteig.

Diese Variation hatte ich schon lange mal vor. Ein sehr einfaches und leckeres Gericht. Bodenständig und auch zum mitnehmen oder kalt essen absolut geeignet.

Für das nächste mal würde ich allerdings gerne etwas in den Blätterteig hineinstreichen. Eine leckere Creme oder irgendetwas, was das Ganze noch etwas aufpeppt 🙂

Ihr könnt mir gerne eure Variationen mitteilen 🙂

Kartoffelstrudel - vegan und ohne Gluten - umgekocht.de
Kartoffelstrudel – vegan und ohne Gluten – umgekocht.de

Ihr benötigt (60 Minuten):

500g Kartoffeln

2 Zwiebeln

200 g Räuchertofu

1 Pck. Glutenfreier, veganer Blätterteig (der von Schär macht sich da ganz gut – aufgetaut!)

100 ml Sojasahne (oder andere Pflanzensahne)

Schuß Reismilch (oder andere Pflanzenmilch)

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

Prise Kümmelpulver

Prise Muskat

Öl

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Salzwasser gar kochen.

Während dieser Zeit den Räuchertofu klein würfeln, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls klein würfeln.

In eine großen Pfanne mit heißem Öl erst die Tofuwürfel hineingeben, dann die Zwiebel -und Knoblauchwürfel nach 3-5 Minuten hinzufügen und alles gemeinsam braun anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Die Sojasahne, Reismilch und die Gewürze hinzugeben und gut verrühren.

Die gar gekochten Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen. Und unter die restlichen Zutaten heben. Abschmecken und evtl nachwürzen.

Den aufgetauten Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auslegen und noch etwas ausrollen. Nicht zu dünn!

Dann die Kartoffelmasse auf dem Blätterteig verteilen (die Ränder etwas frei lassen) und an der Längsseite vorsichtig beginnen aufzurollen.

Die offenen Enden verschließen und mit Reislich bestreichen.

Für ca.35 Minuten bei 180°C Umluft im Ofen backen.

Guten Appetit!

Kartoffelstrudel - vegan und ohne Gluten - umgekocht.de
Kartoffelstrudel – vegan und ohne Gluten – umgekocht.de

Die Kartoffel liefert mit zwei Prozent zwar nur recht wenig Eiweiß, dafür ist dieses aber besonders hochwertig. Der Körper kann die Proteine der Kartoffel relativ leicht in körpereigene Eiweiße umwandeln. Daneben punktet die Knolle noch mit einer beträchtlichen Menge an B- und C-Vitaminen. 15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente trägt sie in sich. Besonders bemerkenswert ist dabei der hohe Kaliumanteil.

Durch seinen hohen Eiweißanteil (14,7 Gramm pro 100 Gramm) stellt Tofu nämlich einen wertvollen Ersatz zu Fleisch dar. Doch auch gesundheitsbewusste Fleischesser setzen mittlerweile immer öfter auf Tofu. Zu recht, denn das Sojagericht schlägt zwar nur mit 72 Kalorien pro 100 Gramm zu Buche, steckt aber gleichzeitig voller wertvoller Nährstoffe.

Calcium, Magnesium, Kupfer Kalium und besonders der hohe Eisenwert fällt auf. Hinzu kommen essenzielle Aminosäuren sekundäre Pflanzenstoffe und B-Vitamine und E-Vitamine. Durch das hochwertige Eiweiß, wenig Fett und die lockere Konsistenz ist Tofu leicht verdaulich und sorgt für ein positives Säure-Basen-Verhältnis im Körper.

Quelle:gesund.de, gesundheit.de

Möhren-Tofu Kokostopf – Vegan

Mal wieder was aus der Reihe „Im Handy abgelegte Ideen und Rezepte“ 🙂

Da ich die Seite des Zentrum der Gesundheit geliked habe, bekomme ich immer wieder mal Berichte und auch Rezepte auf meiner Seite empfohlen. Dieses Rezept sprach mich optisch und natürlich von den Zutaten an, so, dass ich mich entschloss, es zu testen.

Heute geschehen und für gut befunden.

Veganer Möhren-Tofu Kokostopf - Umgekocht
Veganer Möhren-Tofu Kokostopf – Umgekocht

Ihr benötigt (45-60 Minuten):

100 g Basmatireis weiß

100 g Vollkornreis

Den Vollkornreis in der doppelten Menge Salzwasser für ca 20 Minuten kochen. Dann den weißen Reis hinzufügen, selbe Menge Wasser dazugeben und weiter 15 Minuten ohne rühren köcheln lassen. Das Wasser dürfte komplett verdampft sein.

500 g Karotten

(ich hatte noch eine Stange Lauch zum verbrauchen da)

400 g Räuchertofu

400 ml Kokosmilch

300 ml Gemüsebrühe

1TL Kurkuma

1 TL gelbes Currypulver

1 TL Koriander

1 Prise gem. Kreuzkümmel

6 EL Tamarisauce

etwas frisch geriebenen Ingwer

evtl.Salz

2 EL Alsan

Den in Würfel geschnittenen Räuchertofu in einer flachen Schale oder Teller in der Tamarisauce einlegen.

Währenddessen die Karotten schälen, von den Enden befreien und in Scheiben schneiden. (Den Lauch, falls ihr ihn ebenfalls verwenden möchtet, waschen, von der Wurzel befreien und ebenfalls in Ringe schneiden.)

1 EL Alsan in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die Karotten (und den Lauch) darin kurz anschmoren.

Gemüsebrühe hinzufügen und 5 Minuten dünsten.

Tofu in einer Pfanne mit dem restlichen Alsan anbraten, bis der Tofu von allen Seiten leicht gebräunt ist. Tofu herausnehmen, warm stellen und nun die Gewürze in die Pfanne geben und diese etwa 30-60 Sekunden kurz anschmoren. Kokosmilch und ca. die Hälfte der Gemüsebrühe (mit einem Schöpflöffel aus dem Wok schöpfen) hinzugeben. Etwa 10-15 Minuten köcheln und dadurch die Flüssigkeit reduzieren lassen.

Anschließend mit einem Teil der Tamarisauce, in dem der Tofu eingelegt war und evtl mit Salz abschmecken. Möhren hineingeben, kurz köcheln lassen, den Tofu dazugeben und kurz umrühren. Fertig!

Guten Appetit!

Mohrrüben sind besonders reich an Beta-Carotin – einer Vorstufe von Vitamin A –, das in unserem Körper eine starke antioxidative Wirkung entfaltet: Es fängt zellschädigende freie Radikale ab, die etwa in der Haut durch UV-Strahlung oder in der Lunge durch Tabakrauch entstehen. Damit der Körper Beta-Carotin leichter aufnehmen kann, sollten Karotten gegart, zerkleinert und mit etwas Fett, zum Beispiel Butter, gegessen werden.

Außerdem liefern Mohrrüben Eisen, das für die Blutbildung wichtig ist, sowie die Mineralstoffe Kalzium, Kalium, Zink und die Vitamine C, K und Folsäure. Folate zählen zu den B-Vitaminen und sind für Wachstumsprozesse wie die Zellbildung und Zellteilung unerlässlich. Schließlich liefern Karotten viel Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung (wichtig ist dabei: viel trinken!).

Kurkuma gilt in Indien schon lange als wichtiger Gefäßschutz. Er fördert die Fettverdauung und dadurch werden sehr rasch nach einem üppigen Essen Blähungen, Völlegefühl und Magenbeschwerden bekämpft. Kurkuma senkt den Blutzuckerspiegel und ist auch eine wertvolle Naturarznei für den Rheuma-Patienten, weil das Gewürz Entzündungen in den Muskeln und Gelenken bekämpft.

Ganz besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Kurkuma erhöhte und zu hohe Cholesterinwerte senken kann

Kurkuma hat aber auch einen erstaunlichen Einfluss auf den Blutdruck. Es senkt zu hohen Blutdruck und wirkt in den Blutgefäßen als Gegenspieler der gefährlichen Arachidonsäure und kann an den Gefäßwänden Entzündungen verhindern.

Das angesehene Wissenschafts- und Medizin-Magazin „Science“ hat erst kürzlich berichtet, dass Kurkuma in hohen Dosierungen von Ärzten unterstützend einen positiven Einfluss auf die Therapie der gefährlichen Krankheit Mukoviszidose hat. Ein amerikanisches Ärzte-Team hat nachgewiesen, dass man mit Kurkuma der Alzheimer-Krankheit vorbeugen kann.

Kokosmilch ist ziemlich fetthaltig. Je nach Verdünnung enthält sie zwischen 15 und etwa 22 Prozent Fett. Im Vergleich zur Sahne aus Kuhmilch ist das noch recht wenig, da diese zwischen 30 und 35 Prozent Fett enthält. Kokosmilch liefert jedoch nicht nur weniger Fett, sondern auch ein ganz besonderes Fett. Die Fettsäuren in Kokosmilch sind die seltenen mittelkettigen Triglyceride (auch MCT genannt), dass sie im Körper schneller zu Energie verbrannt werden als andere Arten von Fettsäuren, die eher dazu führen, dass die Fettpölsterchen wachsen.

Die mittelkettigen Triglyceride sind besonders nützlich für die Energieversorgung der Lymphknoten und der Leber.

Wenn die mittelkettigen Triglyceride einmal in die Zelle gelangt sind, bilden sie dort kleinere Tröpfchen, an die sich Enzyme leichter binden können und die von der Zelle schneller in Energie umgewandelt werden können. MCTs sind daher weniger „dick machend“ als andere Arten von Fettsäuren.

Eine der mittelkettigen Fettsäuren ist die so genannte Laurinsäure. Das Kokosöl in der Kokosmilch besteht sogar zu etwa 50 bis 55 Prozent aus dieser Fettsäure. Die Laurinsäure hat die höchst hilfreiche Fähigkeit, das Keimwachstum zu hemmen. Zu diesem Zweck durchdringt die Laurinsäure die Zellwand von Krankheitserregern (Bakterien, Pilzen, Viren) und führt so zu deren Absterben. Auf diese Weise soll die Laurinsäure sogar Herpes,- oder auch Grippeviren und Candida-Pilze vernichten können.

Quelle:bankhofer-gesundheitstipps.de, gesundheit.de, zentrum-der-gesundheit.de

Spitzkohl indisch an deutschen Kartoffeln

In meiner Küche befinde ich mich derzeit offenbar auf Weltreise. Allerdings völlig unbewusst. Das liegt vielleicht an dieser wirklich sehr ausgeprägten Schafskälte…oder auch an Tief „Otto“?

Wie auch immer, ich koche mir den Tag einfach schön.

Diesmal habe ich eine Deutsch-indische Vereinigung zubereitet :-), wie unsere Ehe. Mein Mann hat sich köstlich amüsiert 🙂

Spitzkohl indisch an deutschen Kartoffeln - Umgekocht
Spitzkohl indisch an deutschen Kartoffeln – Umgekocht

Ihr benötigt für die Überbrückung des Ozeans (45 Minuten):

1,2 kg vfk Kartoffeln

1 großen Kopf Spitzkohl

1 Zwiebel

1 frische, rote Chilischote

1 getrocknetes Lorbeerblatt

1 TL schwarze Senfkörner

1 TL Kurkuma

½ TL gem. Kümmel

½ TL gem. Koriander

Salz

Öl (Kokosöl passt gut)

Die Kartoffeln waschen, schälen und gar kochen, oder in einem Dampfgarer ca.25-30 Minuten garen.

Die Zwiebel schälen und klein würfeln, den Spitzkohl halbieren, vom Strunk, evtl den äußeren Blättern befreien und in Streifen schneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel gemeinsam mit der Chilischote, dem Lorbeerblatt und den Senfkörnern glasig braten (Achtung, die Senfkörner springen, darum unbedingt die Pfanne abdecken :-))

Die Chilischote entnehmen und zur Seite legen. Den Spitzkohl nun hinzufügen, Kurkuma, Kümmel, Salz und Koriander hinzugeben und gut verrühren.

Bei mittlerer Hitze den Spitzkohl garen, bis er weich ist. Ab und zu umrühren.

Zum Ende abschmecken und mit den Kartoffeln servieren. Natürlich wird der Kohl traditionsgemäß mit Reis serviert, mit Kartoffeln schmeckt er aber ebenfalls sehr gut!

Guten Appetit!

100g Spitzkohl haben nur 20 Kalorien, zudem spendet das Gemüse Vitamin B1, B2, Betakarotin und Kalium. Wie alle Kohlarten verfügt auch der Spitzkohl über einen hohen Ascorbigen-Gehalt, woraus sich beim Kochen Vitamin C entwickelt.

Kurkuma gilt in Indien schon lange als wichtiger Gefäßschutz. Er fördert die Fettverdauung und dadurch werden sehr rasch nach einem üppigen Essen Blähungen, Völlegefühl und Magenbeschwerden bekämpft. Kurkuma senkt den Blutzuckerspiegel und ist auch eine wertvolle Naturarznei für den Rheuma-Patienten, weil das Gewürz Entzündungen in den Muskeln und Gelenken bekämpft.

Ganz besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Kurkuma erhöhte und zu hohe Cholesterinwerte senken kann

Kurkuma hat aber auch einen erstaunlichen Einfluss auf den Blutdruck. Es senkt zu hohen Blutdruck und wirkt in den Blutgefäßen als Gegenspieler der gefährlichen Arachidonsäure und kann an den Gefäßwänden Entzündungen verhindern.

Das angesehene Wissenschafts- und Medizin-Magazin „Science“ hat erst kürzlich berichtet, dass Kurkuma in hohen Dosierungen von Ärzten unterstützend einen positiven Einfluss auf die Therapie der gefährlichen Krankheit Mukoviszidose hat. Ein amerikanisches Ärzte-Team hat nachgewiesen, dass man mit Kurkuma der Alzheimer-Krankheit vorbeugen kann.

Die Kartoffel liefert mit zwei Prozent zwar nur recht wenig Eiweiß, dafür ist dieses aber besonders hochwertig. Der Körper kann die Proteine der Kartoffel relativ leicht in körpereigene Eiweiße umwandeln. Daneben punktet die Knolle noch mit einer beträchtlichen Menge an B- und C-Vitaminen.15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente trägt sie in sich. Besonders bemerkenswert ist dabei der hohe Kaliumanteil.

Quelle:eatsmarter.de, Zentrum der Gesundheit, bankhofer-gesundheitstipps.de, gesund.de

Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan!

Wir sind ganz sicher keine Auberginen Fans, allerdings spricht mich der Gesundheitswert und auch einige Rezepte sehr an.

Die türkische Version sollte jetzt mein erster Versuch werden, die, doch sehr fleischlastige türkische Küche, in das vegane Kleid zu packen.

Die Familie ist durchweg begeistert und ich auch!

Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan! - Umgekocht
Gefüllte Auberginen auf türkische Art – vegan! – Umgekocht

Ihr benötigt (50 Minuten):
400 g Räuchertofu

4 mittelgroße Auberginen

2 Dosen stückige Tomaten

4 Zehen Knoblauch

2 Zwiebeln

3-4 milde Peperoni (am besten grüne)

2 EL Tomatenmark

1 Bund Petersilie

200 ml Wasser

1 L Sonnenblumenöl

Öl zum braten

Salz

Pfeffer

Den Räuchertofu mit einer Gabel bröselig drücken. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein würfeln.

Zuerst den Räuchertofu in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und gemeinsam weiter anbraten.

Die stückigen Tomaten, das Tomatenmark und das das Wasser hinzufügen, würzen, alles gut vermengen und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.

Die Masse sollte nicht flüssig sein, also eventuell auch ohne Deckel köcheln lassen.

Die Petersilie hacken und hinzufügen, abschmecken und zur Seite stellen.

Den 1 Liter Öl in einem Topf heiß, aber nicht zu heiß werden lassen, in die Aubergine ein paar Löcher pieken und dann im Ganzen für gut 2-3 Minuten in dem nicht zu heißem Öl frittieren lassen.

Herausnehmen, längs aufschneiden, aufklappen, in eine Auflaufform oder auf ein Backblech legen und die Füllung darauf verteilen. Das Blech oder die Auflaufform mit Wasser befüllen, bis der Boden bedeckt ist.

Bei 200-220°C bei Umluft für ca 30 Minuten in den Backofen geben.

Dazu habe ich jetzt einfach Reis gemacht, sicher geht auch Brot oder untypische Kartoffeln 🙂

Guten Appetit!

 

Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser. Mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm sind sie sehr kalorienarm – allerdings braucht man für die Zubereitung des Gemüses häufig recht viel Fett. Auberginen enthalten Kalium sowie vor allem in der Schale Vitamine der B-Gruppe sowie Vitamin C, Beta Carotin und Folsäure. Zum Rohverzehr ist dieses Gemüse nicht geeignet, da es Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthält.

 

 

Quelle:apotheken-Umschau

Gemüsepuffer-Burger mit Käse-Spinat Rahm

Beim kochen ist das wie im wahren Leben 🙂 Mal hoch und mal runter….die Daumen.

Diese Kreation ist definitiv ein „Daumen hoch“ Produkt und kann nur schmecken.

Leckeres Hüftgold 🙂

 

Gemüsepuffer-Burger mit Käse-Spinat Rahm - Umgekocht
Gemüsepuffer-Burger mit Käse-Spinat Rahm – Umgekocht

Ihr benötigt (60 Minuten):

Für die Puffer:

1 kg Kartoffeln

2 große Karotten

1 große Zwiebel

5 EL Reisflocken (oder Buchweizenflocken)

2 TL Volley mit Wasser cremig vermengen

Salz

Pfeffer

Öl

Die Kartoffeln und Karotten waschen und schälen und mit einer Raspel (am besten mit einer Küchenmaschine) raspeln und in eine Schüssel geben.

Die Zwiebel fein reiben oder sehr klein würfeln, die Volley-Masse hinzufügen. Flocken, Salz und Pfeffer hineingeben und alles gut verrühren.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Puffer darin nach und nach ausbacken.
Für den Spinat:

1 Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

500 g aufgetauter Blattspinat

300 g Veganer Schimmel Käse (ich hatte Jeezini Blue)

Salz

Pfeffer

Öl

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.

In einer Pfanne mit heißem Öl glasig dünsten. Dann den aufgetauten Blattspinat hinzufügen und eventuell vorhandenes Wasser einköcheln lassen.

Den Käse klein rupfen und unter den Spinat rühren, bis er geschmolzen ist.

Würzen und abschmecken.

Gemeinsam ist das soooooo lecker!!!!!!!!!!!1

Guten Appetit!

 

Spinat ist gesund und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Betacarotin, Vitamin C oder Folsäure sind in größeren Mengen enthalten. Bei den Mineralstoffen fällt besonders der Gehalt an Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen auf. Neben diesen Nährstoffen enthält Spinat auch Nitrat. Nitrat an sich ist für den menschlichen Körper ungefährlich, es wird aber während Lager- und Aufwärmprozessen, sowie auch im Körper, in Nitrit umgewandelt, das in bestimmten Mengen gefährlich werden kann.

Mohrrüben sind besonders reich an Beta-Carotin – einer Vorstufe von Vitamin A –, das in unserem Körper eine starke antioxidative Wirkung entfaltet: Es fängt zellschädigende freie Radikale ab, die etwa in der Haut durch UV-Strahlung oder in der Lunge durch Tabakrauch entstehen. Damit der Körper Beta-Carotin leichter aufnehmen kann, sollten Karotten gegart, zerkleinert und mit etwas Fett, zum Beispiel Butter, gegessen werden.

Außerdem liefern Mohrrüben Eisen, das für die Blutbildung wichtig ist, sowie die Mineralstoffe Kalzium, Kalium, Zink und die Vitamine C, K und Folsäure. Folate zählen zu den B-Vitaminen und sind für Wachstumsprozesse wie die Zellbildung und Zellteilung unerlässlich. Schließlich liefern Karotten viel Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung (wichtig ist dabei: viel trinken!

Die Knolle wartet mit einer beträchtlichen Menge an B- und C-Vitaminen auf. Zudem enthält sie 15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Besonders bemerkenswert ist dabei der hohe Kaliumanteil. Gute Argumente, die die Kartoffel gesund machen.

Quelle:gesundheit.de, eatsmarter.de, gesundheit.de

Gegrillte Avocado mit Tofuspießen und Kartoffelsalat

Es ist Sommer!!!…Naja…nach der Schafskälte 🙂

Doch letzte Woche konnten wir schon mal üben..in vegan 🙂 Juchhu…war lecker!

Warme Avocado muss man mögen, die Kombi ist allerdings wunderbar.

Gegrillte Avocado mit Tofuspießen und Kartoffelsalat - Umgekocht
Gegrillte Avocado mit Tofuspießen und Kartoffelsalat – Umgekocht

Ihr benötigt:

Für die Avocado ( in der von euch gewünschten Menge. Hier eine berechnet):

1 Avocado

1 Tomate

1 kleine Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

Ölivenöl

Salz

Pfeffer

4 Blätter frischer Basilikum

Die Avocado halbieren und die Tomate, Zwiebel und den Knoblauch klein würfeln und mit dem Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem gehackten Basilikum vermengen.

Die Avocadohälften mit Olivenöl einreiben und mit der offenen Seite für ca 5 Minuten auf den Grill legen.

Fertig gegrillt mit dem Tomatensalat füllen.

Für die Tofuspieße:

200 g Tofu Natur

2 EL Tamarisauce

1 EL Zitronensaft

2 El Sesamöl

1 TL Curry

1 TL Ahornsirup

Paprikapulver

1 MSP Cayennepulver

Die Tamarisauce und das Paprikapulver vermengen und den in Würfel geschnittenen Tofu für mindestens 30 Minuten darin marinieren.

Die Würfel auf die Holzspieße aufstecken und ab auf den Grill damit 🙂

Für den Kartoffelsalat:

1 kg festkochende Kartoffeln

200 ml Gemüsebrühe

1 El Senf

4 EL Essig

3 EL Öl

2 Zwiebeln

Bund Schnittlauch

Bund Petersilie

Die Kartoffeln waschen, mit Schale gar kochen und abkühlen lassen.

Pellen und in 1 cm dicke Scheiben oder Würfel schneiden.

Die Salatsauce anrühren, die Kräuter hacken, die Zwiebel klein würfeln, vermengen und die Kartoffelscheiben unterheben.

Gut 1 Stunde ziehen lassen und dann genießen 🙂

Simpel und lecker!

Viel Spaß beim grillen und guten Appetit!

Obwohl meist von der Avocadofrucht gesprochen wird, gehört die Avocado zur Familie der Beeren. In Europa werden Avocados dennoch eher wie Gemüse behandelt und bevorzugt in salzigen Speisen, etwa als Brotaufstrich, im Salat oder mit Lachs verzehrt. In Südamerika sowie in Asien wird die Avocado jedoch auch für süße Speisen wie Milchshakes oder Speiseeis verwendet.

Gegenüber den anderen Früchten stecken in der Avocado kaum Zucker oder Fruchtsäuren, gleichzeitig verfügt sie über einen weitaus höheren Nährstoffgehalt. Neben Kohlehydraten liefert die Avocado auch Vitamin C, Phosphor, Calcium sowie Eisen. Andererseits hat das Fruchtfleisch der sogenannten Butterbirne auch mit weitem Abstand den höchsten Fettgehalt aller bekannten Obst- und Gemüsesorten. So schlagen 100 Gramm Avocado-Fruchtfleisch mit gut 200 Kalorien und etwa 25 Gramm Fett zu Buche. Hierbei handelt es sich jedoch größtenteils um ungesättigte Fettsäuren, was die Avocado trotz der Kalorien zu einem wertvollen, gesunden Lebensmittel macht.

Diabetiker sollten Avocados jedoch besser vom Speiseplan streichen. Der Inhaltstoff Mannoheptulose hemmt nämlich die Insulinausschüttung. Dies kann den Blutzuckerspiegel erhöhen.

Die Knolle wartet mit einer beträchtlichen Menge an B- und C-Vitaminen auf. Zudem enthält sie 15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Besonders bemerkenswert ist dabei der hohe Kaliumanteil. Gute Argumente, die die Kartoffel gesund machen.

 

Quelle:eatsmarter.de, gesundheit.de

Buchweizenpfannkuchen mit Spargelragout

OMG! Das war der Hammer……da ging nur noch Finger -und Teller ablecken!

Beim schreiben läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen 🙂

Also ein Muss auf eurer Speisekarte! Jedenfalls nun eines auf unserer. Und wenn ich überlege, mit was ich die Pfannkuchen, ja nach Saison füllen kann….hmmmm.

Buchweizenpfannkuchen mit Spargelragout - Umgekocht
Buchweizenpfannkuchen mit Spargelragout – Umgekocht

Ihr benötigt (Geduld, etwa 90 Minuten):

Für die Pfannkuchen:

300 g Buchweizenmehl

10 g Volley

45 g (ja, wirklich Gramm) Wasser

350 ml Pflanzenmilch (was ihr am liebsten mögt)

350 ml kaltes Wasser

3-4 TL Salz

2 TL Stärke (Bindobin, Guajernmehl, Johannisbrotkernmehl…..was euch liegt)

60 g geschmolzene Butter

Öl zum ausbacken

Das Volley mit den genannten 45 g Wasser verrühren und zum Schluss mit all den anderen Zutaten in einer Schüssel, mit einem Handrührgerät glatt rühren.

Das Wasser bitte zum Schluss einfüllen. Den Teig nun eine Stunde ruhen lassen.

Ja, dass Ganze ist sehr flüssig und bleibt es auch. Nicht verunsichern lassen.

Nach der Stunde, das Ragout ist fertig, den Teig nochmal gut durchrühren und das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pfannkuchen Kelle für Kelle ausbacken lassen.

Die Pfanne und das Öl müssen richtig heiß sein. Dei Pfannkuchen bekommen blasen und Löcher am Rand, werden leicht braun und können dann gewendet werden.

Am besten auf einem Teller stapeln und warm stellen.

Für das Spargelragout:

Während der Teig ruht, kann man wunderbar das Ragout vorbereiten.

300 g weißen Spargel

300 g grünen Spargel

1 Zwiebel

3 Zehen Knoblauch

3 EL Tomatenmark

80 ml Rotwein

2 EL Tamarisauce

300 ml Gemüsebrühe

200 ml von dem Spargelwasser

100 ml Pflanzensahne

Öl

Den weißen Spargel waschen und gründlich schälen, die Enden abschneiden.

Den grünen waschen und nur die Enden abschneiden.

In einem großen Topf Salzwasser zum kochen bringen und erst den weißen Spargel 10 Minuten köcheln lassen, dann den grünen für weitere max. 10 Minuten hinzufügen.

Achtung, nach Beendigung der Kochzeit, den Spargel mit einer Siebkelle hinausfischen. Das Spargelwasser unbedingt aufheben (aus dem übriggebliebenen Spargelwasser habe ich am nächsten Tag eine Tomatensuppe gekocht).

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten.

Das Tomatenmark hinzufügen und ein paar Minuten mit anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und einköcheln lassen. Danach die Tamarisauce und die Brühe, sowei das Spargelwasser hinzufügen und alles für gut 30 Minuten bei mittlerer Hitze einreduzieren.

Den fertigen Spargel in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben. Die Sahne hinzugießen, verrühren und abschmecken.

Der Knaller!!!! Nicht alles vor dem ausbacken der Pfannkuchen aufessen 🙂

Nach dem ausbacken der Buchweizenpfannkuchen das Ragout darauf verteilen und genießen!! Hmmmmm…

Guten Appetit!

Buchweizen enthält zwar prozentual geringfügig weniger Protein als zum Beispiel Weizen, doch liefert Buchweizen alle acht essentiellen Aminosäuren in einem günstigeren Aminosäureprofil.

(Chiro-Inositol), der den Blutzuckerspiegel regulieren kann. In einer Studie mit Ratten sank der Blutzuckerspiegel bei einer Ernährung, die reich an Buchweizen war, um bis zu 19 Prozent.

Rutin, im Buchweizen enthalten, ist ferner der Grund dafür, dass Buchweizen ein Superfood für Menschen ist, die an Krampfadern oder verhärteten Arterien leiden. Rutin stärkt bekanntlich die Blutgefässwände und so auch die Kapillarwände. Krampfadern und Hämorrhoiden wird vorgebeugt.

Der Spargel ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Er enthält viele wichtige Vitamine wie Vitamin A, C, B1 und E. Mit nur einer Portion ist der Tagesbedarf an Vitamin C und E bereits abgedeckt. Hinzu kommen Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Spurenelemente wie Eisen und Zink. Für ein pflanzliches Nahrungsmittel ist auffallend viel Eisen vorhanden. Da der grüne Spargel – im Gegensatz zum weißen Spargel – über der Erde wächst, genießt er Sonnenlicht und ist grün (Chlorophyll). Dadurch enthält er zum Beispiel noch mehr Vitamin C und Karotin als sein weißer Kollege.

 

Quelle:.jagdhof.com,Zentrum-der-gesundheit.de

Glutenfreie Spaghetti mit Erdnuss-Linsen Bolognese

Mein Zweitname derzeit könnte auch Frau Eilig sein. Nicht sehr angenehm solch stressige Zeiten, aber auch diese formen uns 🙂

Also geduldig hindurch und lecker, schnell kochen!

Heute gab es mal zwei Zutaten, auf die wir schlicht und ergreifend Appetit hatten.

Super Kombination, sehr lecker!

Glutenfreie Spaghetti mit Erdnuss-Linsen Bolognese - Umgekocht
Glutenfreie Spaghetti mit Erdnuss-Linsen Bolognese – Umgekocht

Ihr benötigt (40 Minuten):

500 g glutenfreie Spaghetti

125 g rote Linsen

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

2 Karotten

3 EL Erdnusscreme

400 ml Gemüsebrühe

100 ml Sojasahne (oder andere Pflanzensahne)

Salz

Pfeffer

½ TL Paprikapulver

¼ TL gem.Kümmel

1 TL Sambal Olek

Öl

Die glutenfreien Spaghetti nach Packungsangabe gar kochen und warm stellen (Tipp: Ich gieße die Nudeln in einem Sieb aus und spüle die Nudeln mit kaltem Wasser ab. Glutenfreie Nudeln neigen sehr zum verkleben. Lege das Sieb auf den genutzten Topf und fülle etwas Wasser hinein und lege den Deckel wieder darauf. Den Topf stelle ich dann wieder auf die noch warme Platte.)

Die Linsen in einem Topf mit Salzwasser ca 10-15 Minuten gar kochen.

Die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten sehr fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten.

Die Erdnussbutter hinzufügen und kurz mit anschwitzen lassen. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und verrühren. Würzen und die Pflanzensahne angießen. Die gekochten Linsen abgießen und dann mit in die Pfanne geben und gut verrühren.

Gemeinsam mit den glutenfeien Spaghetti anrichten und genießen 🙂

Guten Appetit!

Linsen verfügen über einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt und enthalten zudem viele komplexe Kohlenhydrate. Aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts haben Linsen einen niedrigen glykämischen Index (GLYX).

Linsen enthalten zudem auffallend hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Außerdem weisen Linsen eine hohen Anteil an B-Vitaminen auf. Folsäure ist besonders günstig für Schwangere. Also ran an die Linsen 🙂

Streng genommen handelt es sich bei der Erdnuss nicht um eine Nuss, sondern um eine Hülsenfrucht. Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffe der Erdnuss, merkt man diese botanische Feinheit aber kaum: Zwar ist der Ballaststoffgehalt von Erdnüssen etwas höher, doch die für Nüsse typischen ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems auswirken, sind auch in Erdnüssen in größeren Mengen vorhanden.

Erdnüsse sind zudem reich an Tryptophan, das eine beruhigende Wirkung hat und für einen erholsamen und ruhigen Schlaf sorgt. Darüber hinaus ist in Erdnüssen auch Linolsäure enthalten. Die ungesättigte Fettsäure ist besonders für eine weiche und geschmeidige Haut von Bedeutung. Denn bei einem Linolsäure-Mangel wird die Haut rot, rau und schuppig.

Quelle:gesundundco.at, gsundheit.de

Glutenfreie Penne mit Cashew-Ricotta Sauce

Da unsere große Tochter derzeit mit Krücken unterwegs ist, fahre ich sie, als gute Mutter, 🙂 natürlich überall hin. Weite Strecken sind mit diesen Dingern, ohne Übung, einfach nicht zu meistern.

Zeit ist ohnehin ein knappes Gut und in der jetzigen Situation bin ich froh, dass ich meinen „Was ich schon immer mal kochen wollte“ Ordner im Handy habe.

So bringt mich meine mangelnde Vorbereitung nicht zu sehr in Schwierigkeiten 🙂

PETA half heute aus!

Ein schnelles, leckeres Festmahl!

Glutenfreie Penne mit Cashew-Ricotta Sauce - Umgekocht
Glutenfreie Penne mit Cashew-Ricotta Sauce – Umgekocht

Ihr benötigt (30 – 45 Minuten):

500 g glutenfreie Penne

Für die Grundlage:

1 kg reife Tomaten

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

1 große Karotte

150 ml Rotwein (ersatzweise Tomatensaft mit 1 EL Aceto Balsamico)

Öl

Die Tomaten am Stielansatz kreuzförmig einschneiden, mit heißem Wasser überbrühen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann enthäuten und das Fruchtfleisch würfeln.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein hacken, die Karotte würfeln.

Die Zwiebel und den Knoblauch in heißem Öl anschwitzen, dann die Karotte dazugeben und ebenfalls 2-3 Minuten anschwitzen. Die gewürfelten Tomaten und den Rotwein hinzufügen, gut vermischen und bei mittlerer Temperatur und gelegentlichem umrühren für ca. 20 Minuten bis auf die Hälfte einkochen lassen.

Für das „Ricotta“:

100 g geröstete und gesalzene Cashewkerne

200 g Tofu Natur

3-4 Stängel Basilikum

150 ml Gemüsebrühe

4 EL Tomatenmark

weißer Pfeffer

In der Zwischenzeit die Makkaroni in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen, zurück in den Topf geben und warm halten.

Die Cashewkerne im Mixbehälter der Küchenmaschine staubfein zerkleinern.
Den Tofu kurz abbrausen, in Küchenkrepp einschlagen und vorsichtig das überschüssige Wasser auspressen. Danach grob würfeln.

Die Basilikumblättchen von den Stängeln zupfen. Zusammen mit dem Essig und Tofu in den Mixbehälter geben und alles gründlich pürieren.
Das Cashewricotta zu den Tomaten in den Topf geben und die Gemüsebrühe, sowie das Tomatenmark hinzufügen.

Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmals etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann zu den glutenfreien Penne servieren und genießen 🙂

Guten Appetit!

Cashewnüsse haben eine hohen Vitamin A, E und D Gehalt. Zudem die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Phosphor und Calcium. Sie (Nüsse im Allgemeinen) schützen vor Herzkrankheiten.

Der Tomate wird ein Schutz vor koronaren Herzerkrankungen und Arteriosklerose zugeschrieben. Ursache dafür ist die Substanz Lycopin, ein spezielles Carotinoid mit antioxidativen Eigenschaften. Dieser sekundäre Pflanzenstoff, der die Zellmembranen schützen soll und dem eine Zeitlang auch die Veränderung vorgeschädigter Zellen in Krebszellen nachgesagt wurde, findet sich vor allem in roten Früchten und Gemüsen, so z.B. nicht nur in Tomaten, sondern auch in Wassermelonen, rosa Grapefruit und Guaven.

Die Wirkung von Basilikum ist in Frage gestellt worden, als das Bundesinstitut für Risikobewertung Verbrauchern den Rat gab, das Kraut nur in geringen Mengen zu verwenden, da es in Tierversuchen Krebs erregende Wirkung gezeigt hat. Viele fragen sich daher: Ist Basilikum gesund? Die Frage ist berechtigt, doch gibt es noch keine Untersuchung, die einen Hinweis auf eine Gesundheitsgefährdung beim Menschen belegt. Als Pesto, auf Pizza und Tomaten darf es also bedenkenlos genossen werden.

Unbestritten ist aber, dass Basilikum die gleichen Enzyme hat, wie sie in entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen enthalten sind. Basilikum wirkt antibakteriell und kann möglicherweise sogar freie Radikale abfangen. Es wirkt stimmungsaufhellend und klärt den Kopf, wenn dunkle Gedanken darin kreisen.

Trotz dieser unbestritten positiven Wirkungen sollte man über einen längeren Zeitraum Basilikum nicht in größeren Mengen einnehmen, sondern das Kraut nur zu Würzzwecken einsetzen.

Hauptinhaltsstoffe des europäischen Basilikums sind ätherische Öle wie Cineol, Kampfer, Linalool, Citral, Estragol, Eugenol und Methylcinnamat. Im Zitronenbasilikum ist mehr Citral enthalten, während im Thai-Basilikum mehr Estragol enthalten ist, das für den typischen Anis-Lakritz-Geschmack des Thai-Basilikums verantwortlich ist.

Quelle: Zentrum der Gesundheit, gesundundco.at, fid-gesundheitswissen.de

Tante Mec`s veganer und glutenfreier russischer Zupfkuchen

Immer wenn die Familie, oder ein Teil davon, zusammen kommt, bringt Tante Mec einen leckeren Kuchen mit. Da diese ausnahmslos gut schmecken und meist auch vegan und glutenfrei daher kommen, nenne ich sie mittlerweile die Kuchenfee 🙂

Da wir den Geburtstag unseres extrem süßen Neffen (da kommt natürlich kein Kuchen gegen an :-)) zu feiern hatten, durften wir uns wieder über einen Kuchen freuen 🙂

Vegan und glutenfrei und absolut würdig euch glücklich zu machen!

Tante Mec`s veganer und glutenfreier russischer Zupfkuchen - Umgekocht
Tante Mec`s veganer und glutenfreier russischer Zupfkuchen – Umgekocht

Ihr benötigt:

Für den Teig:

200 g glutenfreie Mehle ( Mandel-, Kokos-, Soja- und Kartoffelmehl)

100 g Rohrohrzucker

140 g Margarine (zimmerwarm oder etwas geschmolzen)

1 Pck. Vanillezucker

1 Pck. Backpulver

40 g Backkakao

ein wenig Sprudelwasser

Alle Zutaten ohne Milch mit dem Knethaken verrühren. Sollte der Teig zu trocken sein, etwas von dem Sprudelwasser hinzufügen, bis die Konsistenz stimmt.

Den Teig (einen kleinen Rest für die Streusel beiseite legen) in einer, mit Backpapier ausgekleideten Springform, auslegen und einen Rand formen.

Die Springform für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach 50 Minuten den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und währenddessen die Creme zubereiten.

Für die Creme:

400 g Seidentofu

1 Pck. Puddingpulver Vanille glutenfrei (z.b. Dr Oetker)

1 Pck Vanillezucker

70 g Rohrohrzucker

etwas Zitronensaft

Alle Zutaten gut miteinander verrühren und in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. Den beiseite gestellten Teig darauf verkrümeln und für 40-45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Genießen 🙂

Danke, Mec!

Guten Appetit!

Tante Mec`s veganer und glutenfreier russischer Zupfkuchen - Umgekocht
Tante Mec`s veganer und glutenfreier russischer Zupfkuchen – Umgekocht

Sauerkraut Quiche

Ich empfehle euch, ab 4 Personen, 2 von den Quiches zu machen 🙂

Das war soooooo mega lecker!!!! Und obendrein noch schnell, gut zum vorbereiten, zum mitnehmen….. Ein Allround-Schmankerl 🙂

Mein Kühlschrank bot Sauerkraut und noch aufgetauten, glutenfreien Blätterteig.

Mehr ist mir dazu nicht eingefallen 🙂

Sauerkraut Quiche - Umgekocht
Sauerkraut Quiche – Umgekocht

Ihr benötigt (Zubereitung: 30 Minuten, Backen: 30 Minuten):

1 Rolle glutenfreien Blätterteig (ich empfehle den von Schär) aufgetaut

1 Tüte Sauerkraut

1 Zwiebel

200 g Räuchertofu (empfehle den von Taifun)

100 g Cashews

200 ml Gemüsebrühe

1 TL Hefeflocken

1 TL Senf

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

¼ TL Kümmelsamen

Die Cashewkerne in der Gemüsebrühe einweichen.

Den aufgetauten Blätterteig in eine 28 Springform legen. Ecken die hochstehen einfach abschneiden und Lücken ausfüllen.

Das Sauerkraut in einem Sieb abspülen, abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Räuchertofu würfeln und in einer Pfanne mit heißem Öl kross anbraten.

Das Sauerkraut hinzufügen und bei dann mittlerer Hitze 5-10 Minuten mit braten lassen. Die Kümmelsamen unterrühren.

Senf, Hefeflocken und Gewürze zu den eingeweichten Cashewkerne geben und in einem Mixer sämig mixen.

Die Cashewmilch in die Pfanne zu Sauerkraut und Co geben, gut verrühren und die Masse dann in die vorbereitete Springform mit dem Blätterteig geben und bei 160 °C Umluft im vorgeheizten Backofen für 30 Minuten backen.

Genießen!!!!

Guten Appetit!

Sauerkraut enthält mehr B-Vitamine als der frische Kohl – auch Vitamin B12! Das macht Sauerkraut zu einem perfekten Lebensmittel für Veganer. Vitamin B 12 wird ausschließlich von Mikroorganismen produziert und kommt daher in einer rein pflanzlichen Ernährung nicht vor (es sei denn, man nimmt auch regelmäßig ungewaschene Früchte und Gemüse zu sich, insofern diese an unbedenklichen Stellen wachsen).

Vitamin-B-12-produzierende Mikroorganismen befinden sich nämlich ursprünglich auf sämtlichen Pflanzen und Früchten. Erst durch eine übermäßig hygienische Zubereitung werden sie entfernt. In Fleisch und anderen tierischen Produkten ist folglich nur deshalb Vitamin B 12 vorhanden, weil die Tiere zuvor Pflanzen aßen, auf denen die entsprechenden Mikroorganismen lebten.

Übrigens leiden Fleisch essende Menschen weitaus öfter an einem Vitamin-B-12-Mangel als gesundheitsbewusste Veganer. Da diese – unter anderem gerade wegen ihres Fleischgenusses – häufig an einer gestörten Magen- und Darmflora leiden und sie daher das in ihrer tierischen Kost vorhandene Vitamin B 12 gar nicht richtig nutzen können.

Der Sauerkrautgegorene Kohl enthält zudem soviel Vitamin C, dass er notfalls sogar Obst ersetzen kann.

Quelle:zentrum-der-gesundheit.de

Glutenfreie Spaghetti im Szechuan Kleid

So schön die Spargel-Saison auch ist, wir brauchen mal wieder was asiatisches, scharfes….:-)..da kommt mir die Idee, Spargel doch mal scharf zu kreieren….ich überlege mir was 🙂

Nun, es musste schnell, vegan und glutenfrei sein. Auf Reis hatte ich irgendwie keinen Appetit, Glasnudeln waren keine im Haus, also habe ich einfach Spaghetti genommen. PETA bot der müden Hausfrau Hilfe….Zudem hatten wir Lust auf schwarze Bohnen….Hmmm

Die Bohnen hatte ich 12 Stunden in Wasser eingelegt und 2 Stunden in Salzwasser gekocht.

Glutenfreie Spaghetti im Szechuan Kleid - Umgekocht
Glutenfreie Spaghetti im Szechuan Kleid – Umgekocht

Ihr benötigt (wenn die Bohnen gekocht sind! 45 Minuten):

500 g glutenfreie Spaghetti

100 g eingeweichte, gekochte schwarze Bohnen.

4 Frühlingszwiebeln

3 Zehen Knoblauch

150 ml Gemüsebrühe

60 ml Tamarisauce

2 EL Ketchup

1 EL Essig

1 EL Sambal Olek

100 g Sojagranulat

4 EL gehackte Erdnüsse

1 kleine Zucchini

300 g gehackter Spinat (TK aufgetaut)

Öl

Das Sojagranulat als erstes für mindestens 30 Minuten in heißer Gemüsebrühe einweichen.

Die Spaghetti nach Packungsangabe kochen.

Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und mit dem gepressten Knoblauch in einen eingeölten Wok geben. 3-5 Minuten dünsten.

Das Wasser, die Gemüsebrühe, Tamarisauce, Ketchup, Essig und das Sambal Olek vermischen und mit in den Wok geben.

Unter rühren aufkochen lassen.

Die Erdnüsse hacken, die Zucchini würfeln, beides gemeinsam mit den Bohnen und dem Spinat in den Wok füllen und scharf anbraten.

Die gar gekochten Spaghetti abtropfen lassen und im Wok unterrühren.

Evtl mit Curry, Salz und Pfeffer nachwürzen.

Guten Appetit!

 

Mit einer Portion von 300 Gramm gekochten Boh­nen nehmen Sie etwa 20 Gramm hochwertiges Pflanzeneiweiß zu sich und 23 Gramm Ballaststoffe – drei Viertel der empfohlenen Tagesration von 30 Gramm.

Gesunde Pflanzenstoffe: In Bohnen stecken auch wichtige sekundäre Pflanzenstoffe, Saponine beispielsweise. Das sind Bitterstoffe, die den Cholesterinspiegel senken, das Immunsystem stimulieren und Krebszellen am Wachstum hindern. Ganz speziell sollen sie vor Dickdarmkrebs schützen.

Mit Einweichwasser: Lange Garzeiten können den Saponinen nichts anhaben, aber sie gehen in das Einweichwasser über. Da Saponine lange als schädlich galten, wurde oft empfohlen, das Einweichwasser wegzu­gie­ßen. Jetzt weiß man: In den geringen Mengen, in denen wir sie verzehren, wirken die schaumbildenden Stoffe vor allem gesundheitsfördernd. Verwenden Sie das schaumige Einweichwasser also ruhig auch als Kochwasser.

Am besten schwarz: Schwarze Bohnen liegen vorn, wenn es um die Abwehr zellschädigender freier Radikale geht, heißt es im Journal of Agricultural and Food Chemistry. Denn je dunkler die Bohne, desto mehr Anthocyanine stecken in der Schale. Anthocyanine sind blauschwarz, violett oder rot färbende Pflanzenfarbstoffe, die im Körper als Antioxidan­zien wirken – und zwar deut­lich stärker noch als etwa die Vitamine C oder E.

Erdnüsse, die selbst zu den Hülsenfrüchten zählen, enthalten im Vergleich zu echten Nüssen sehr wenig Omega-3-Fettsäuren. Dafür haben sie aber (auf 100gr bezogen) 50% Fette, 21 % Eiweiß, 8,9 % Kohlenhydrate, und als Mineralstoffe sehr viel Magnesium, Kalium, Eisen und Zink und die Vitamine E, B1, B2,B5 und B6.

Spinat ist gesund und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Betacarotin, Vitamin C oder Folsäure sind in größeren Mengen enthalten. Bei den Mineralstoffen fällt besonders der Gehalt an Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen auf. Neben diesen Nährstoffen enthält Spinat auch Nitrat. Nitrat an sich ist für den menschlichen Körper ungefährlich, es wird aber während Lager- und Aufwärmprozessen, sowie auch im Körper, in Nitrit umgewandelt, das in bestimmten Mengen gefährlich werden kann.

 

Quelle:lebensmittel-warenkunde.de, eatsmarter.de, test.de

Spargel mit Drillingskartoffeln und veganer Bröselbutter

Es gibt keinen Markt derzeit, an dem die Marktstandbetreiber nicht „2 Kilo für 8 Euro brüllen“. 🙂

Überall lachen mir die grünen und weißen Stange – voll mit A, C, B1 und E Vitaminen, Eisen, Zink, Kalium, Calcium und Karotin – entgegen.

Ich habe mich also erbarmt, allerdings keine Lust auf Kreationen oder Hollandaise und habe mich darum entschieden, die Sache ganz entspannt angehen zu lassen.

Den vollen Spargelgeschmack genießen, mit einfachen Drillingskartoffeln und geschmolzener „Butter“ mit Bröseln.

Sehr lecker!

Spargel mit Drillingskartoffeln und veganer Bröselbutter - Umgekocht
Spargel mit Drillingskartoffeln und veganer Bröselbutter – Umgekocht

Ihr benötigt (45 Minuten):

1 kg Drillingskartoffeln

2 kg weißen Spargel (oder auch grünen, wie ihr lieber mögt)

125 g Alsan

50 g glutenfreie Semmelbrösel

2 Zehen Knoblauch

Salz

Pfeffer

Die Drillinge waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Zur gleichen Zeit den Spargel schälen und ebenfalls in kochendem Wasser, je nach dicke, für ca 20 Minuten garen.

Die Alsan in einem kleinen Topf erhitzen, die glutenfreien Semmelbrösel hineingeben, die Knoblauchzehen schälen und in das Öl pressen.

Die Brösel leicht braun werden lassen und dann den Topf vom Herd nehmen.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Alles gemeinsam anrichten. Die „Butter“ über den Spargel geben und genießen!

Guten Appetit!

 

 

Der Spargel ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Er enthält viele wichtige Vitamine wie Vitamin A, C, B1 und E. Mit nur einer Portion ist der Tagesbedarf an Vitamin C und E bereits abgedeckt. Hinzu kommen Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Spurenelemente wie Eisen und Zink. Für ein pflanzliches Nahrungsmittel ist auffallend viel Eisen vorhanden. Da der grüne Spargel – im Gegensatz zum weißen Spargel – über der Erde wächst, genießt er Sonnenlicht und ist grün (Chlorophyll). Dadurch enthält er zum Beispiel noch mehr Vitamin C und Karotin als sein weißer Kollege.

 

Quelle:.jagdhof.com

Glutenfreie und vegane Zimtschnecken – schnell gemacht

Für ein Potluck in dem Kids Club unseres Sohnes musste ich mir, dank Zeitmangel:-), ganz schnell was zum mitnehmen überlegen.

Ich fand auf die Schnelle noch Blätterteig und einfach ein paar Dinge zum darauf streuen….

Optisch nicht der Hammer, aber geschmacklich super!! 🙂

Glutenfreie und vegane Zimtschnecken - schnell gemacht - Umgekocht
Glutenfreie und vegane Zimtschnecken – schnell gemacht – Umgekocht

Ihr benötigt:

Glutenfreien TK Blätterteig (ich hatte leider nicht den von Schär, dann wäre das optische Ergebnis besser ausgefallen)

Zimt

Rohrohrzucker

Alsan (ca 30 g)

Die Alsan in einem Topf schmelzen lassen. Den aufgetauten Blätterteig komplett damit bestreichen und den Zimt mit etwas Zucker großzügig darauf streuen.

Einrollen und 2 cm dicke Stücke abschneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit Abständen verteilen. Nochmal etwas Alsan drauf streichen.

Bei 180°C Umluft für 25 Minuten backen lassen.

Riecht ….hmmm…

Guten Appetit!

Glutenfreie und vegane Zimtschnecken - schnell gemacht - Umgekocht
Glutenfreie und vegane Zimtschnecken – schnell gemacht – Umgekocht

 

Beim Zimt fördern gleich mehrere hundert Substanzen Ihre Gesundheit. Besonders hervorzuheben dabei, das Polyphenol MHCP (Methylhydroxy-Chalcone-Polymer), welches direkt an den Insulinrezeptoren wirkt und den Blutzucker senkt. Darüberhinaus verbessert Zimt den Blutfettspiegel (Senkung der Triglycerid-, LDL-Cholesterin- und Gesamtcholesterinwerte), regt den Kreislauf an, schützt die Blutgefäße und senkt den Blutdruck.

 

Quelle:eatsmarter.de