Pikanter Kichererbsensalat

Noch ein Salat für das Spielefest….

Ich muss sagen….meine beiden Daum hoch! Normalerweise sind Kichererbsen nicht so ganz mein Favour…aber dieser Salat hat meine Geschmacksnerven vor Begeisterung in die „Hände“ klatschen lassen 🙂

DSC_7340

Ihr benötigt:

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 Dosen (à850ml) Kichererbsen oder eingeweichte (dazu mehr bei den Basics)

3 EL Öl (ich habe Olivenöl genommen)

1/2 TL Fenchelsamen (im Asia-Shop zu erhalten)

2 Dosen(à 850 ml geschälte Tomaten)

Cayennepfeffer

Zimt

Salz

Kurkuma

etwas Zucker

1 Bund Petersilie

eine kleinen Bund Minze

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Kichererbsen im Sieb abspülen und gut abtropfen lassen. Das Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und den Fenchelsamen darin rösten. Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazugeben.

Die Tomaten in der Dose zerkleinern und mit in die Pfanne geben.

Kichererbsen nun ebenfalls hinzufügen.

Nun gut würzen mit Salz, Zimt, Kurkuma 😉 und Cayennepfeffer (kann man so richtig schön spicy machen).

Jetzt alles aufkochen und mind. 10 Minuten einkochen lassen.

Die Kräuter zupfen, waschen und in feine Streifen schneiden. Gerne ein paar Minzblättchen für die Deko aufheben.

Den Salat abkühlen lassen und dann die Kräuter unterheben.

Guten Appetit

Schoko-Birnenkuchen

Der Kuchen war auf dem gestrigen Spielefest offenbar so beliebt, dass ich froh war uns vorsichtshalber ein paar Muffins gemacht zu haben. So kamen wir wenigstens auch zu unserem Kuchen 🙂

DSC_7339

Ich stelle euch nun seine simple, doch sehr leckere Zusammensetzung vor.

Ihr benötigt:

200g glutenfreies Mehl (ich verwendete gestern das helle Mehl von Seitz)

150g Rohrohrzucker (oder eben eure bevorzugte Zuckerart)

80g Kakaopulver

1/2 TL gemahlene Vanille

1 EL Natron

1 Pck Backpulver

250ml Reismilch (oder andere Pflanzenmilch)

60ml Rapsöl (kein Kernöl- dies ist zu geschmacksintensiv. Ein anderes neutrales Öl wäre noch möglich)

Einen guten Schuss Mineralwasser

1 große Dose Birnen

 Die Birnen in kleine Würfel schneiden.

Das Mehl, Zucker, Kakao, Vanille, Backpulver und Natron vermischen. dann die Reismilch und das Öl hinzugeben und zu einem Teig verrühren.

Das Mineralwasser und etwas Birnensaft hinzugeben, so, dass es ein cremiger Teig wird.

Ab in die Backform, bei mir war es eine 28er runde, und für gut 30 Minuten bei 180°C in den Ofen. Teigtest nicht vergessen.

Guten Appetit 🙂

 

G-Free italienischer Nudelsalat

Alle Jahre wieder, veranstaltet die Grundschule unserer Kinder ein Spielefest. Eine tolle Sache und gute Kontaktbörse für die Eltern 🙂

Dieses Jahr übernimmt die Klasse unseres Sohnes (derzeit der einzige Grundschüler der Familie) die Salatbar.

Das Argument der anderen Eltern, dass schon ein Nudelsalat auf der Liste steht, konnte ich nicht gelten lassen, denn dieser wird wahrscheinlich nicht vegan und glutenfrei sein…

Nun bin ich es nach drei Jahren auch schon gewohnt, uns Salate und Kuchen auf diverse Events dieser Art mitzunehmen, da wir sonst leer und hungrig ausgehen….. Ein Grund, weshalb ich morgen früh noch einen Kuchen backe 🙂 .

Gibt zudem Punkte für die Klasse.

Ihr benötigt:

500g glutenfreie Nudeln

Ein Glas vegane  Basilikum Pesto

300g kleine Tomaten

1 große Zucchini

3EL hellen Balsamico Essig

frische oder getrocknete italienische Kräuter

Salz

Pfeffer

Öl
Die Zucchini würfeln und in Öl anbraten,bis sie etwas braun sind

Nudeln bissfest kochen (Achtung, etwas Nudelwasser aufheben)

Die Kräuter klein schneiden (ich nehme dazu gerne eine Schere:-) Die Zucchini in eine Schüssel geben, die halbierten kleinen Tomaten hinzu. Die Nudeln obendrauf. Alles mit der Pesto, den Kräutern, Essig, Salz und Pfeffer und dem Nudelwasser vermengen. Entweder warm genießen oder durchziehen lassen und dann schlemmen. Bin gespannt auf die Kommentare morgen und werde diese selbstverständlich posten:-)

Bild folgt…

 

Zwiebeltee

Bei Husten, Halsschmerzen und sämtlichen Atemwegserkrankungen ist bei uns der Zwiebeltee das Mittel der Wahl. Die Freundin meines Vaters brachte uns in der Erkältungssaisson 2013 darauf und nun ist der Zwiebeltee fester Bestandteil unserer Hausapotheke.

Für eine Person

1 große Zwiebel (möglichst rot)

1l Wasser

2 EL Honig

Die Zwiebel waschen und mit Schale in dem Wasser eine Stunde kochen lassen. 2-3 mal täglich trinken.

Gute Besserung an dieser Stelle!

Kräuterquark vegan

Hier habe ich jetzt im Gegensatz zu meinen anderen Quarkrezepten ( ich suche noch das Optimum) mal ein fertiges Quarkprodukt aus dem Biomarkt genommen und dieses mit Sojajoghurt und Leinöl verfeinert.

DSC_7336

Ihr benötigt: (4 Personen)

4 Personen

250g Qvark von Hiel

150g Sojajoghurt

1/2 TL Leinöl

Salz, Pfeffer

1/2 Tl Paprikapulver edelsüß

1/4 TL Kurkuma 🙂

frische Kräuter aus dem Garten ( in meinem Fall war das:Petersilie, Basilikum, Oregano, Koriander und Schnittlauch)

Bisher der beste Quark mit echt wenig Aufwand…aber ich bleibe dran und suche weiter, damit es auch ohne teures Fertigprodukt klappt.

 

 

Pellkartoffeln, Zuckermais und Kräuterquark

Spätsommer in Berlin. Wie erreichen sagenhafte 25°C mit angenehmer Windgeschwindigkeit.

Meine Freundin Netti brachte mit nach Ihrer Frage, was ich heute leckeres auf Tisch bringe, auf die Idee Pellkartoffeln bei diesem herrlichen Wetter zu kredenzen.Perfekt! Also noch schnell frischen Zuckermais organisiert. Die Zutaten für den Quark hatte ich im Kühlschrank, die Kräuter im Garten und die Zeit wie immer knapp 🙂

Nun hatte ich alles beisammen.

Da ich meist für 5-7 Personen koche, werde ich meine Menge einfach mal auf 4 Personen runterrechnen.

DSC_7336

Ihr benötigt:

ca.1,2 kg Kartoffeln vorw. festkochend

4 Kolben Zuckermais

Zutaten und Rezept für den Quark habe ich in einem extra Rezept unter Aufstriche und Dips

Die Kartoffeln einfach kochen, bis sie den gewünschten „Biss“haben

Den Zuckermais ebenfalls ohne ca 50 Minuten kochen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das sich die Kochzeit schlecht festlegen lässt. Offenbar gibt es dort Sortenunterschiede. Zum Schluss erst salzen.

Guten Appetit

 

Mais besteht zum größten Teil – nämlich zu rund 72 Prozent – aus Wasser.  Außer Wasser sind in dem Getreide Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate enthalten. Die Kohlenhydrate setzen sich unter anderem aus Glukose, Fructose und Saccharose zusammen. Am süßesten schmeckt Mais direkt nach der Ernte. Denn: Je länger er liegt, desto mehr Zucker wird in Stärke umgewandelt. 

Daneben hat das Getreide aber noch viele weitere gesunde Inhaltsstoffe zu bieten. Es enthält Provitamin A, verschiedene B-Vitamine, Vitamin C sowie Vitamin E. Außerdem ist es auch reich an Mineralstoffen. Besonders erwähnenswert sind Eisen, Calcium , Kalium, Natrium Phosphor und Zink. Daneben sind in Mais außerdem auch essentielle Aminosäuren wie Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin enthalten. 

 

 

Quelle:gesundheit.de

Auf dem Weg zur Gemüse-Reis Pfanne

12h…..der Blick auf die Uhr macht mir klar, ich muss mir über das heutige Essen – kindertauglich, lecker und gesund- Gedanken machen.
Da ich an manchen Tagen einfach völlig ideenfrei bin, sind das dann die Momente, in denen ich mich gerne mal bei einem meiner Lieblingsblogs beratschlagen lasse :-),
oder ich frage eines meiner Lieblingskochbücher.
Heute allerdings, irgendwie mit nichts zufrieden und dann auch noch in Zeitnot, muss ich doch kurz meine Vorrats-Chaos Schublade (mal ehrlich…wer hat diese nicht :-)), als Orakel befragen und mir Inspiration holen. Der erste Blick fällt auf den Reis. Tomatenreis formt die Blase über meinem Kopf und nickt ab. Allerdings etwas zu eintönig…drum kam dieses dabei raus ….

Ihr benötigt:

100g Vollkornreis
150g weißen Basmati, Thai -oder Langkornreis
2 große Zwiebel
2 Zehe Knoblauch
4 mittelgroße Karotten
1 Zucchini
6 Tomaten (dann einen Löffel Tomatenmark dazu) oder aber gut eine Dose stückige Bio Tomaten
2 EL des bevorzugten Öles (bei Basics habe ich Informationen über Öle und Fette zusammengetragen)
ca 1l Gemüsebrühe
Schuss Weißwein
Pfeffer, gutes Salz (siehe bei Basics)
1/2 TL Kurkuma
1 TL Curry

Zwiebel und Knoblauch klein würfeln.
Karotten schälen, halbieren und in Scheiben schneiden (oder wie ihr mögt).
Zucchini ebenso zubereiten.
Nutzt ihr frische Tomaten, dann auch diese würfeln. Je kleiner, desto leckerer für die Kids.

Das Öl in einer hohen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln glasig anschwitzen.
Dann Hälfte der Karotten hinzu. Nach 3-4 Minuten auf recht hoher Hitze bitte den Knoblauch dazu geben und nach weiteren 2-3 Minuten den Vollkornreis in die Pfanne geben. Diesen für weitere 2 Minuten anschwitzen und dann mit der Hälfte der Brühe ablöschen. Deckel drauf.
Immer wieder mal rühren.
Wenn die Brühe fast verkocht ist, den weißen Reis hinzugeben und umrühren. Jetzt mit dem Schuss Weißwein ablöschen.
Die Restliche Brühe hinzugeben. Nun die Tomaten, in der von euch gewählten Form, dazu geben und gerne kann auch schon mal mit Pfeffer und Salz würzen. Kurz vor Beendigung der Garzeit das restliche Gemüse hinzugeben und nun mit Curry und Kurkuma abrunden. Wer hat und mag ist auch herzlich eingeladen noch frischen Koriander hinzuzugeben.

Guten Appetit!

 

Brauner Reis wird von den Magenenzymen langsamer gespalten als weißer Reis. Dadurch wird die Stärke nicht so schnell in Zucker umgewandelt. Der Blutzuckerspiegel wird also deutlich weniger in die Höhe getrieben als bei weißem Reis. Zudem hat Vollkornreis mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Wissenschaftler an der Harvard Medical School haben in einer Studie mit 200.000 Teilnehmern den Reiskonsum in Bezug zur Diabeteshäufigkeit gesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass bei einem Verzehr von fünf Portionen à 150 Gramm geschälten weißen Reis pro Woche das Diabetes-Risiko um 17 % ansteigt – und zwar im Vergleich zu nur einer Portion weißem Reis wöchentlich.

Wird aber anstelle von weißem Reis Vollkornreis gegessen, drehen die Ergebnisse ins Gegenteil. Durch den Verzehr von zwei Portionen ungeschältem Reis pro Woche sinkt das Risiko an Diabetes zu erkranken, um 11 % gegenüber dem Verbrauch von weniger als einer „braunen“ Portion wöchentlich.

Na dann…ran an den Reis…

 

 

Quelle:fitforfun.de